News

Jonas Krake machte ein starkes Spiel und steuerte 24 Punkte sowie 12 Rebounds zum Sieg bei. Foto: Ingo Hoffmann

JBBL: Starkes Comeback führt zum Sieg nach 2-facher Verlängerung

10.03.2014

Die Junior Phantoms Braunschweig U16 sind am gestrigen Sonntag im Heimspiel gegen die Eisbären Bremerhaven angetreten und haben in einem packenden Spiel das bessere Ende für sich gehabt. Ohne ihren Topscorer Lars Lagerpusch, der beim Jordan Brand Classic in Barcelona weilte, holten die Braunschweiger JBBLer einen Rückstand von 21 Punkten auf und zwangen den Gegner nach zweifacher Verlängerung schlussendlich mit 101:97 (34:49) in die Knie.


Zu Beginn der Begegnung hatte die Mannschaft von Trainer Frank Lagerpusch deutliche Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Das Fehlen von Lars Lagerpusch und damit auch die fehlenden Optionen im Angriff machten sich schnell bemerkbar. „Aber die Jungs haben gegen Ende des zweiten Viertels gemerkt, dass sie selber die Initiative ergreifen und aktiver werden müssen“, so der Junior Phantoms-Trainer. Und das klappte dann auch mit dem Start in die zweite Halbzeit.

Weil die Eisbären mit einer recht kleinen Formation spielten, stellten auch die Junior Phantoms dementsprechend um und haben zusätzlich mit einer Pressverteidigung Druck auf den Gegner ausgeübt. „Das hat gefruchtet und wir konnten so Stück für Stück herankommen“, sagt Frank Lagerpusch. Nach dem dritten Viertel betrug der Rückstand von zwischenzeitlich schon 21 Punkten nur noch zehn Zähler (55:65). Und im letzten Spielabschnitt der regulären Spielzeit glichen die Junior Phantoms dann sogar aus. Daran hatte neben einem gut aufgelegten Jonas Krake auch Jan Vickendey mit mehreren erfolgreichen Dreiern einen entscheidenden Anteil.

In der Verlängerung sollte es spannend weitergehen. Dabei hätten die Braunschweiger U16-Basketballer den Sieg bereits in der ersten Overtime klarmachen können, wenn sie nicht mehrere Freiwürfe vergeben hätten. So mussten sie auch noch in die zweite Verlängerung – doch hier gingen sie dann als Sieger hervor und heimsten dafür lobende Worte des Trainers ein: „ Die Jungs haben wirklich klasse gekämpft. Es hat etwas gedauert, bis wir unseren Rhythmus auch ohne Lars gefunden haben. Aber dann haben das alle zusammen wirklich gut gemacht und jeder hat seinen Beitrag zum Erfolg geleistet.“

Junior Phantoms U16: Globig 9 (5 Assists, 6 Rebounds), Schötz 7, Vickendey 22 (5 Rebounds, 4 Assists), Mellen 2, Krake 24 (12 Rebounds), Bothe 11 (4 Assists, Wilczek 2, Volkmann, Brandt 7 (5 Rebounds), Weinert 11, Dietrichs 2 (4 Assists).


DatenschutzImpressum