News

JBBL: Dezimierte U16 verliert in Charlottenburg

29.04.2013

Die vier Spiele andauernde Siegesserie des JBBL-Teams Braunschweig/Wolfenbüttel ist gerissen. Mit 50:66 (32:28) verloren die ersatzgeschwächten Braunschweiger U16-Basketballer beim DBV Charlottenburg.


Ohne Bjarne Rieß und Paul Köninger (beide verhindert) sowie ohne den immer noch verletzten Andrej Pazin musste das JBBL-Team in Charlottenburg an den Start gehen und fand schwer ins Spiel. Mit 13:21 gaben sie das erste Viertel ab, steigerten sich im zweiten Spielabschnitt aber erheblich. Da ließen die Braunschweiger nur sieben Punkte des Gegners zu, machten aber selber 19 – weshalb sie mit einer Vier-Punkte-Führung (32:28) in die Halbzeitpause gingen.

„Unser drittes Viertel war leider typisch schlecht. Da sind wir einfach nicht aus den Startlöchern gekommen“, moniert Trainer Frank Lagerpusch. Vor allem im Aufbau habe sein Team in dieser Phase ein paar Schwierigkeiten gehabt und sich insgesamt zu viele Ballverluste erlaubt. Dennoch betrug der Rückstand mit Beginn des letzten Spielabschnitts lediglich drei Zähler. „Wir hatten bis zu diesem Zeitpunkt noch alles in der Hand und wollten unbedingt gewinnen. Auch, weil wir in dieser Saison schon die anderen Spiele gegen Charlottenburg verloren hatten und zeigen wollten, dass es anders geht“, so Lagerpusch.

Allerdings wurde aus einem Sieg nichts. Denn in der ersten Minute des vierten Viertels knickte Leistungsträger Lars Lagerpusch um und konnte nicht mehr weiterspielen. „Lars' Verletzung hat die Mannschaft runtergezogen und mit seinem Ausscheiden schwand der Glaube an einen Sieg. Wir sind in den letzten Minuten regelrecht eingebrochen“, sagt der Trainer weiter. Nur noch acht Punkte erzielte das Team BS/WF im letzten Abschnitt, während der Gegner 21 markierte und damit den Sieg klarmachte.

Ihr letztes Saisonspiel bestreiten die Braunschweiger U16-Basketballer am 5. Mai in der heimischen Spielstätte (Landeshuter Platz, Wolfenbüttel, 13 Uhr) gegen die Baskets Akademie Weser Ems. „Das letzte Spiel wollen wir natürlich unbedingt gewinnen. Allerdings müssen wir mal sehen, wer uns dann zur Verfügung steht“, sagt Lagerpusch, dessen Sohn Lars sich eine starke Bänderdehnung inklusive einer Prellung der Fußwurzel zugezogen hat und zehn Tage pausieren muss. Zudem wird nach wie vor Andrej Pazin fehlen.

Team BS/WF: Pusch 1, Bothe, Hosak 5, Nester 11 (8 Rebounds), Lagerpusch 22 (6 Rebounds), Biermann 4, Dessaul 3 (7 Rebounds), Roleder 1, Drzymalla 2, Dietrichs 1.


DatenschutzImpressum