News

Hicks musste gleich zum neuen Doc

14.08.2009

Michael Hicks landete pünktlich um 9.30 Uhr auf dem Flughafen in Hannover. Der erste Weg führte den Neuzugang der New Yorker Phantoms in das Herzogin Elisabeth Hospital in Braunschweig Melverode. Der Grund: Der 1,93 Meter große Guard unterzog sich ab Freitagmittag gemeinsam mit John Oden dem obligatorischen Medizincheck beim neuen Teamarzt des Basketball-Bundesligisten, Dr. Gunter Wilhelm.


Michael Hicks landete pünktlich um 9.30 Uhr auf dem Flughafen in Hannover. Der erste Weg führte den Neuzugang der New Yorker Phantoms in das Herzogin Elisabeth Hospital in Braunschweig Melverode. Der Grund: Der 1,93 Meter große Guard unterzog sich ab Freitagmittag gemeinsam mit John Oden dem obligatorischen Medizincheck beim neuen Teamarzt des Basketball-Bundesligisten, Dr. Gunter Wilhelm.

Für Hicks, der vom polnischen Erstligisten SKS Polpharma-Pakmet Starogard Gd. nach Braunschweig wechselte, stand als erstes Fahrradfahren unter Belastung auf dem Programm. Nach weiteren Leistungstests erfolgte im HEH in der Abteilung von Professor Dr. med. Karl-Dieter Heller noch eine Reihe orthopädischer Untersuchungen. „Ich bin zwar ein wenig müde vom Flug, aber heute Nachmittag kann ich mich ja ausruhen“, sagte der 26-Jährige, der in Tennessee in den Südstaaten der USA zuhause ist, mit einem Augenzwinkern. Hicks, der erstmalig in Deutschland ist und Ende Oktober Besuch von seinem Sohn Michael Hicks Junior erhält, freut sich schon auf den Trainingsauftakt am Montag, 17. August. „Ich gehe absolut positiv in die Saisonvorbereitung“.

Mannschaftsarzt Dr. Gunter Wilhelm, leitender Oberarzt der Orthopädischen Klinik des HEH tritt die Nachfolge von Dr. Peter Harms an und wird bei den Bundesligaspielen der New Yorker Phantoms dabei sein. Unterstützt wird Dr. Wilhelm von Oberarzt Dr. Volkmar Nerreter. Physiotherapeut der Braunschweiger bleibt Christian Knye.

Michael Hicks Medizin Check


DatenschutzImpressum