News

„Haben das Potenzial, müssen es aber konstanter abrufen“

08.01.2013

Die New Yorker Phantoms Braunschweig haben am Sonntag (6. Januar) ihr letztes Hinrundenspiel der Saison 2012/2013 bestritten und stehen nach der Niederlage beim aktuellen Tabellendritten ALBA BERLIN mit sechs Siegen auf dem 16. Platz der Beko BBL. Bevor die Mannschaft von Kostas Flevarakis am Samstag in Bonn in die Rückrunde startet, hat newyorkerphantoms.de sich mit Phantoms-Sportdirektor Oliver Braun unter anderem über den bisherigen Saisonverlauf, Dennis Schröder und seine Erwartungen mit Blick Richtung Rückrunde unterhalten.


Hallo Oliver, die Hinrunde der aktuellen Beko BBL-Saison wurde gestern beendet*. Wie fällt dein Fazit der bisherigen Spielzeit aus?

Oliver Braun: Die Liga ist enger zusammengerückt als es jemals zuvor der Fall war. Im Moment würden wir mit zwei Siegen mehr auf einem Playoff-Platz stehen und das zeigt, wie knapp es in der Liga zugeht. Fast jeder kann jeden schlagen, und es scheint kein Gesetz der Regelmäßigkeiten zu geben. Zudem gibt es teilweise sehr deutliche Siege bzw. Niederlagen – auch in Spielen, in denen man es nicht erwartet. Aber das verwundert mich nur bedingt, denn ich hatte teilweise eine ähnliche Entwicklung erwartet.

Wenn dich diese Entwicklung nicht überrascht, gibt es dann etwas anderes, dass dich erstaunt?

Oliver Braun: Eigentlich würde ich nicht von Überraschungen reden wollen. Es ist fast jede Saison so, dass sich die Topteams wie Bamberg, Berlin, Quakenbrück etc. im oberen Drittel einfinden und sich zumeist auch eine vermeintlich niedriger einzustufende Mannschaft weiter oben platziert. Diese Mannschaft ist für mich bisher Trier. Henrik Rödl hat dort ein Team geformt und ich bin gespannt, wie es in der Rückrunde für Trier weitergeht.

Wie bewertest du die Hinrunde der New Yorker Phantoms?

Oliver Braun: Wir haben uns den Verlauf der Hinrunde natürlich anders vorgestellt. Aber wir haben nun einmal mehrere gute Sieg-Möglichkeiten ausgelassen und dadurch einige Spiele absolut unnötig verloren. Gerade im Hinblick darauf, dass uns zu einem Playoff-Platz gegenwärtig nur vier Punkte fehlen, ist das sehr ärgerlich. Spiele wie zum Beispiel gegen den Mitteldeutschen BC oder Tübingen hätten wir nicht verlieren dürfen. Diese Niederlagen tun uns weh und haben unter anderem dafür gesorgt, dass wir jetzt nur auf dem 16. Platz stehen. Trotz der bisher negativen Bilanz von sechs Siegen und elf Niederlagen muss man aber auch das Positive sehen. Wir waren sehr wettbewerbsfähig und haben sechs unserer Spiele mit nur sechs Punkten oder weniger verloren. Zudem haben wir unter anderem mit den Siegen in München, Würzburg und Trier gesehen, was wir leisten können. Nur müssen wir genau diese Leistungsfähigkeit insgesamt konstanter abrufen.

Die Entwicklung von Dennis Schröder und Eric Boateng dürfte ebenfalls zu den positiven Aspekten der Hinrunde zählen...

Oliver Braun: Natürlich! Wir wussten, dass Dennis sehr viel Potenzial hat. Aber ich habe diesen Leistungssprung in der Form noch nicht so schnell erwartet. Hier haben aber offensichtlich alle Komponenten gepasst – von Dennis' Willen, der richtigen Zeit, über den richtigen Ort bis hin zum richtigen Trainer.
Eric Boateng hingegen ist ein sehr gerader Typ der konstant hart arbeitet und immer bei seiner Linie bleibt. Er nutzt das Vertrauen des Trainers. Eric hat unter Kostas (Flevarakis) eine tolle Entwicklung genommen und ist zu einem ganz wichtigen Faktor unseres Spiels geworden.

Was schätzt du an beiden Spielern besonders?

Oliver Braun: An Dennis gefällt mir sein Spielwitz, aber auch die Tatsache, dass er wenig Angst hat. Er besitzt ein gewisses Maß an Frechheit, das ihm und seinem Spiel sehr gut tut. Zudem hat Dennis einen sehr starken Willen, an sich zu arbeiten und ist defensiv vor allem in der lateralen Bewegung (seitwärts) stark. 
Eric ist unser „Cleaner“, weil er defensiv gut arbeitet und viele Lücken schließt. Aber auch offensiv hat Eric sich enorm entwickelt, indem er sein Pick-and-Roll-Spiel sehr verbessert hat, die Bälle gut fängt und sich sehr gut bewegt.

Dennis' gute Vorstellungen sorgen für Aufsehen und sicherlich auch dafür, dass einige Klubs Interesse an ihm bekunden...

Oliver Braun: Sicherlich und Dennis hat sich die allgemeine Aufmerksamkeit durch seine tollen Leistungen absolut verdient. Allerdings hat er bei uns einen Vertrag bis 2014, den wir erst im Sommer im Interesse beider Seiten überarbeitet und angepasst haben. Davon abgesehen habe ich aber auch den Eindruck, dass er sich hier derzeit wohlfühlt und er in Braunschweig eine für ihn gute Situation vorfindet.

Apropos Vertrag: Gibt es Neuigkeiten in der Angelegenheit Daniel Theis?

Oliver Braun: Nein, die Angelegenheit befindet sich nach wie vor in einem schwebenden Verfahren.

Werfen wir einen Blick Richtung Rückrunde. Glaubst du, dass die Liga nach wie vor so eng bleiben wird?

Oliver Braun: Ich denke, es wird keine großartige Veränderung zur Hinrunde eintreten und erwarte in der Tat, dass es nach wie vor eng bleibt. Die Liga ist mittlerweile einfach ausgeglichener und daher wird es für uns um so relevanter sein, dass wir anfangen, die wichtigen und auch knappen Spiele zu gewinnen.

Was ist notwendig, damit das gelingt?

Oliver Braun: Ich habe ehrlich gesagt von einigen Spielern mehr erwartet und diese werden in der Rückrunde mehr denn je gefordert sein, kollektiv einen Schritt nach vorne zu machen. Ich erwarte von ihnen, dass sie mehr Bereitschaft zeigen, Verantwortung übernehmen zu wollen. Sie bekommen das Vertrauen der Coaches und ihre Spielzeiten. Allerdings müssen sie jetzt auch unbedingt damit beginnen, ihre Minuten effektiver und konstanter zu nutzen. Das Potenzial ist ja grundsätzlich vorhanden, was wir auch in vielen Hinrundenspielen gezeigt haben. Wir haben in jedem Fall eine wettbewerbsfähige Mannschaft und könnten vermutlich in fast allen Spielen auf Augenhöhe sein und hätten eine Siegchance, wenn nicht nur zwei sondern alle Spieler regelmäßig ihre Leistung abrufen würden. Hieran müssen und werden wir arbeiten und sollte uns das in positiver Weise gelingen, dann werden wir auch noch mehrere Siege feiern können.

Letzte Frage: Werdet ihr noch einmal auf dem Markt aktiv werden und einen weiteren Spieler verpflichten?

Oliver Braun: Natürlich denken wir darüber nach. Allerdings möchte ich dazu zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Konkreteres sagen.

Vielen Dank!


*Die Hinrunden-Partie ALBA BERLIN vs. Telekom Baskets Bonn wurde noch nicht ausgetragen.


DatenschutzImpressum