News

Geschichte geschrieben: Junior Phantoms stehen im Top Four

16.04.2011

Die Junior Phantoms feiern schon jetzt einen der größten Erfolge des Braunschweiger Nachwuchsbasketballs. Die U19-Basketballer aus Braunschweig gewannen am heutigen Samstagnachmittag auch das zweite Playoff-Viertelfinalspiel in der Nachwuchs Basketball Bundesliga gegen die vorher als Titelkandidaten gehandelten Funkwerk Juniors Jena deutlich mit 67:53 (38:24). Das Team von Hakim Attia steht im Top Four, das am 14./15. Mai in Ludwigsburg ausgetragen wird.


Die Junior Phantoms feiern schon jetzt einen der größten Erfolge des Braunschweiger Nachwuchsbasketballs. Die U19-Basketballer aus Braunschweig gewannen am heutigen Samstagnachmittag auch das zweite Playoff-Viertelfinalspiel in der Nachwuchs Basketball Bundesliga gegen die vorher als Titelkandidaten gehandelten Funkwerk Juniors Jena deutlich mit 67:53 (38:24). Das Team von Hakim Attia steht im Top Four, das am 14./15. Mai in Ludwigsburg ausgetragen wird.

Vor 500 Zuschauern in der Sporthalle Alte Waage lagen die Braunschweiger mit 6:8 zurück, doch ein 13-Punktelauf brachte die Junior Phantoms nach fünf Minuten mit 19:8 in Führung. 2,05 Meter-Center Daniel Theis markierte 10 Punkte in Folge, davon zwei Dunkings. Der Jugendnationalspieler war mit 19 Punkten, 16 Rebounds und sechs geblockten Würfen erneut der Akteur des Tages. Mit einem 12-Zähler-Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. In der 33. Minute kam Jena noch einmal – auch aufgrund seiner starken Zonenverteidigung – bedrohlich auf 53:46 heran. Doch abgeklärt brachten die Nachwuchstalente aus Braunschweig die Partie über die Bühne.

„Wir waren gut auf die Zone eingestellt und haben stark penetriert. Besser als wir gegen diese Zonenverteidigung gespielt haben, kann man es nicht machen“, erklärte Junior Phantoms Coach Attia. „Wir sind noch lange nicht an unseren Grenzen gegangen und können noch eine Schippe drauf legen. Wenn wir weiter so auftreten, dann wäre auch eine Überraschung im Top4 möglich.“ Daniel Theis gibt sich ebenfalls selbstbewusst: „Für viele von uns ist es die letzte Spielzeit in der NBBL. Wir fahren natürlich zum Top Four, um möglichst einen Titel zu holen.“

Junior Phantoms: Schier, Pölderl 5, Kante 10 (4 Steals), Nawrocki 17, Barbu, Schröder 13 (4 Assists), Theis 19 (16 Rebounds), Goes 3, Gardlo, Tantow, Pelikan, Wandrey


DatenschutzImpressum