News

Gemütliche Stimmung beim Fanstammtisch

07.12.2012

Knapp 30 Fans fanden am gestrigen Nikolaus-Abend den Weg in die Tunica-Sporthalle zum New Yorker Phantoms Fanstammtisch. Nachdem zunächst die Möglichkeit bestand, den Braunschweiger Basketballern beim Training zuzusehen, kamen anschließend Assistant Coach Lars Masell sowie Harding Nana, Thad McFadden und Nils Mittmann zum gemeinsamen Zusammensitzen bei Glühwein, Kinderpunsch und Keksen.


Kostas Flevarakis ließ die Spieler im Training in kleinen Teams gegeneinander spielen, sodass die Fans sich vor dem Würzburg-Spiel einen kleinen Eindruck vom Stand der Mannschaft machen konnten. Hinterher wurde aber die Chance ergriffen, Lars Masell etwas besser kennenzulernen und Kapitän Nils Mittmann beantwortete Fragen über den bisherigen Saisonverlauf und seinen aktuellen Gesundheitszustand. Der sei zum Glück schon wesentlich besser und es ginge stetig bergauf. Aber explosive Bewegungen bereiten dem Kapitän noch ein paar Probleme, wie er sagte.

Während Nils Mittmann sich einem Teil der Fans widmete, unterhielten Harding Nana und Thad McFadden den anderen Teil am anderen Tischende. Allerdings war Basketball erstaunlicherweise kaum ein Thema. Lediglich zum bevorstehenden Spiel am Sonntag in Würzburg gab es wenige Fragen. Und sowohl Nana wie auch Thad sagten, dass es schwierig werden würde, aber sie vorbereitet sind und eine Siegchance sehen. Ansonsten stand vielmehr die ein oder andere Anekdote im Vordergrund. So plauderte Thad beispielsweise irgendwann aus, dass er ständig seinen Pass verlieren würde und dies bei den Behörden keinesfalls zu großer Freude führe... Ebenso sorgten die Spanisch-Kenntnisse des Guards für Erheiterung und die Fans durften erfahren, dass beide Profis einen Schuhtick haben.   

Übrigens probierten Nana wie auch Thad an diesem Abend zum ersten Mal in ihrem Leben Punsch und waren davon absolut begeistert. Mit diesem Heißgetränk in der Hand und bei gemütlicher Stimmung saßen Spieler und Fans noch lange zusammen und genossen den gemeinsamen Abend.

Text: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum