News

Gemeinschaftsbildende Maßnahmen

19.09.2007

Ein Basketball Bundesligist besteht nicht nur aus Spielern, Trainern und Management. In den Kreis der Sportbegeisterten gehört zumeist ein engagierter Fanclub, der die Mannschaft nicht nur bei den Heimspielen anfeuert, sondern diese beizeiten auch quer durch die Republik begleitet. Das Motto der New Yorker Phantoms für die immer näher rückende BBL-Saison lautet „Wir bilden eine Gemeinschaft“ – und es soll mit Leben gefüllt werden. Entsprechend lädt Sportdirektor Oliver Braun am 25. September 2007 (21:00 Uhr, Hotel Mövenpick, Jöddenstr. 3) zum Fantalk. Um Fragen zu beantworten, um die Braunschweiger Basketballbegeisterten besser kennen zu lernen, um Brücken zu schlagen, um zu fachsimpeln. Kurz: Um die Gemeinschaft zu stärken.


Ein Basketball Bundesligist besteht nicht nur aus Spielern, Trainern und Management. In den Kreis der Sportbegeisterten gehört zumeist ein engagierter Fanclub, der die Mannschaft nicht nur bei den Heimspielen anfeuert, sondern diese beizeiten auch quer durch die Republik begleitet. Das Motto der New Yorker Phantoms für die immer näher rückende BBL-Saison lautet „Wir bilden eine Gemeinschaft“ – und es soll mit Leben gefüllt werden. Entsprechend lädt Sportdirektor Oliver Braun am 25. September 2007 (21:00 Uhr, Hotel Mövenpick, Jöddenstr. 3) zum Fantalk. Um Fragen zu beantworten, um die Braunschweiger Basketballbegeisterten besser kennen zu lernen, um Brücken zu schlagen, um zu fachsimpeln. Kurz: Um die Gemeinschaft zu stärken.

Ebenfalls anwesend sein wird Herr Burkhard Dubiel (Foto), Vorsitzender des Fanclubs „The Supporters“, der mit seinen Anhängern stets für gute Stimmung in der Volkswagen Halle sorgt. Der Fanclub ist aus Sicht des Clubs integraler Bestandteil der New Yorker Phantoms und soll nach besten Kräften unterstützt werden, um weiterhin Mitglieder zu gewinnen und für mehr Atmosphäre am Europaplatz zu sorgen. „Wir sind sehr froh, einen aktiven Fanclub an unserer Seite zu haben, der auch in schweren Zeiten nicht von uns abrückt“, beteuert Braun. „Diese Verbindung wollen wir stärken und ausbauen, um die Volkswagen Halle langfristig zu einem harten Pflaster für jeden Gegner zu machen.“ Neben Aktivitäten innerhalb der Spielstätte sollen zudem Projekte außerhalb des Spielbetriebs diskutiert und entwickelt werden. Braun: „Der Fantalk soll zu einer festen Einrichtung werden und zukünftig regelmäßig stattfinden. Er bietet für Fans und Spieler die Möglichkeit, direkt miteinander in Kontakt zu kommen und ungezwungen über Basketball oder sich zufällig ergebende Themen zu reden.“ Des weiteren wird ein ständiger interner Informationsaustausch mit den Supporters erfolgen.

 


DatenschutzImpressum