News

Fox ins Teamtraining eingestiegen - Cielebak mit Laufeinheit

24.03.2010

Nate Fox fieberte diesem Tag seit Mitte Dezember entgegen – gestern Abend war es soweit: Der Powerforward der New Yorker Phantoms nahm erstmalig nach seiner schweren Fußverletzung am Dienstagabend wieder an einem Teamtraining des Basketball Bundesligisten teil. „Ich bin überglücklich, wieder dabei zu sein. Ich fühle mich gut und sogar fitter als im vergangenen Sommer.


Nate Fox fieberte diesem Tag seit Mitte Dezember entgegen – gestern Abend war es soweit: Der Powerforward der New Yorker Phantoms nahm erstmalig nach seiner schweren Fußverletzung am Dienstagabend wieder an einem Teamtraining des Basketball Bundesligisten teil. „Ich bin überglücklich, wieder dabei zu sein. Ich fühle mich gut und sogar fitter als im vergangenen Sommer. Es war eine harte Zeit für mich, die Mannschaft nur von der Bank aus anzufeuern, aber nicht aktiv eingreifen zu können“, erklärte der 32-Jährige, der sich beim Heimspiel gegen BG Göttingen beim Korbleger die Plantarsehne (Stützsehne) im linken Fuß gerissen hatte.


Der US-Amerikaner hofft nun, dass sein Fuß dem ersten Belastungstest auch standhält. Der 2,03 Meter große Routinier lobte ausdrücklich die gute Arbeit von Teamarzt Dr. Wilhelm und Physiotherapeut Christian Knye. „Die beiden haben wirklich einen super Job gemacht. Das gibt es nur selten, dass man bei so einer Verletzung in drei Monaten wieder auf dem Parkett steht.“


Teamkollege Tomasz Cielebak absolvierte am Dienstagvormittag seine erste leichte Laufeinheit nach seiner vor vier Wochen diagnostizierten Herzmuskelentzündung. Am Abend stand eine Wurfeinheit auf dem Programm. Die medizinische Abteilung hatte nach ausgiebigen Tests auch bei ihm grünes Licht gegeben. „Der Heilungsprozess ist sehr gut verlaufen. Tomasz soll langsam ins Training einsteigen. Wir werden auch in den nächsten Tagen regelmäßig die kardiologischen Werte untersuchen“, sagte Dr. Wilhelm.


Der 34 Jahre alte Cielebak war nach seinem einstündigen Lauf durch den Prinz-Albrecht-Park glücklich. „Es war ein tolles Gefühl, wieder laufen zu können, nachdem ich einen Monat gar nichts machen durfte außer Spazierengehen“, so Cielebak. „Bei dem schönen Wetter hat es natürlich besonders viel Spaß gemacht.“ Der 2,03 Meter große Pole hofft, gegen Ende der Woche ebenfalls wieder mit seinen Teamkollegen trainieren zu können.

 


DatenschutzImpressum