News

Fanstammtisch: Lustiger Abend mit Thad und Erik

05.10.2012

Es war ein amüsanter New Yorker Phantoms Fanstammtisch, bei dem sowohl Erik Land wie auch Thad McFadden einige Lacher auf ihrer Seite hatten. Beide Spieler präsentierten sich am gestrigen Donnerstag (4. Oktober) in der SoccaFive Arena sehr aufgeschlossen und redselig, wollten allerdings über die Partie gegen Ulm nicht mehr viele Worte verlieren.


Es war ein amüsanter New Yorker Phantoms Fanstammtisch, bei dem sowohl Erik Land wie auch Thad McFadden einige Lacher auf ihrer Seite hatten. Beide Spieler präsentierten sich am gestrigen Donnerstag (4. Oktober) in der SoccaFive Arena sehr aufgeschlossen und redselig, wollten allerdings über die Partie gegen Ulm nicht mehr viele Worte verlieren. 

„Es war eine bittere Niederlage. Aber wir haben gut gespielt und es war großartig vor diesem tollen Publikum zu spielen. Wenn das immer so eine Stimmung ist, dann werden die Gegner es in Zukunft schwer haben, uns zu Hause zu schlagen“, sagte Thad McFadden. Sein Teamkollege Erik Land wurde zunächst für sein gutes Spiel gegen Liga-MVP John Bryant gelobt und dann gefragt, ob er Respekt vor dem Hünen gehabt hätte. Aber der Braunschweiger Center lehnte sich gelassen zurück und antwortete zum Amüsement der Fans vollkommen trocken: „Nö.“ Viel mehr ließen sich beide nicht entlocken. Allerdings bat Thad McFadden auch darum, dass alles Weitere, was er noch über das Spiel sagen würde, besser innerhalb der vier Wände der SoccaFive Arena bleiben sollte...

Und so rückten schnell andere Themen in der Vordergrund und sorgten für allgemeine Heiterkeit. Wie zum Beispiel, dass Thad McFadden nicht gerne auf den deutschen Autobahnen fährt, weil hier angeblich alle zu schnell fahren. Zudem stellte sich heraus, dass Erik Land eine Schwäche für gebrannte Mandeln hat und dass ihm mit seinen US-amerikanischen Kollegen eigentlich nie der Gesprächsstoff ausgehen wird. „Man muss nur das Wort NBA erwähnen, dann ist für die nächsten Stunden jegliches Schweigen gebrochen“, sagte der Center mit einem deutlichen Schmunzeln auf den Lippen.  

Nach einer guten Stunde war der Fanstammtisch mit einem bunten Gespräch-Mix vorüber, auch weil die Mannschaft am heutigen Freitagmorgen bereits um 8 Uhr nach Trier aufgebrochen ist. Der nächste Fanstammtisch findet am Donnerstag, 1. November statt. Welche Spieler der New Yorker Phantoms dann für gute Stimmung sorgen werden, wird noch bekannt gegeben.


DatenschutzImpressum