News

Fans wählen Starting Five für das ALLSTAR Game 2010

12.12.2009

Das ALLSTAR Game der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) – es ist, die Ergebnisse lassen daran keinen Zweifel, eine Domäne des Nordens. Lediglich zwei der bislang 18 Vergleiche gingen zu Gunsten des Südens aus. Die nächste Gelegenheit, diese äußerst bescheidene Bilanz zumindest ein klein wenig aufzubessern, bietet sich am Samstag, den 23. Januar 2010. Dann findet im Bonner Telekom Dome die nächste Auflage des ALLSTAR Games statt.


Das ALLSTAR Game der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) – es ist, die Ergebnisse lassen daran keinen Zweifel, eine Domäne des Nordens. Lediglich zwei der bislang 18 Vergleiche gingen zu Gunsten des Südens aus. Die nächste Gelegenheit, diese äußerst bescheidene Bilanz zumindest ein klein wenig aufzubessern, bietet sich am Samstag, den 23. Januar 2010. Dann findet im Bonner Telekom Dome die nächste Auflage des ALLSTAR Games statt.

Tip-Off des Spiels der besten und spektakulärsten Korbjäger der Liga ist um 20.30 Uhr. Das DSF geht bereits um 20.00 Uhr auf Sendung und zeigt nicht nur den Nord-Süd-Vergleich live, sondern berichtet darüber hinaus in Ausschnitten von den anderen Höhepunkten des Beko BBL ALLSTAR Days – unter anderem von den Offenen Deutschen Dunking- und Dreipunkte-Meisterschaften der Profis und Amateure. Ein weiterer Leckerbissen ist das NBBL ALLSTAR Game, bei dem die Top-Talente aus der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) ihr Können unter Beweis stellen.


Absoluter Höhepunkt dieses Basketball-Tages, der bereits um 16.00 Uhr mit der Autogrammstunde der Stars der Beko BBL beginnt, ist indes das ALLSTAR Game mit seinen zahlreichen Facetten: Atemberaubende Flugeinlagen, unglaubliche Pass-Stafetten und jede Menge Action durch die Protagonisten auf dem Parkett sorgen für allerbeste Laune beim Publikum. „Kein Wunder, dass der Funke schnell auf die Zuschauer überspringt“, so der Geschäftsführer der Beko BBL, Jan Pommer. „Diese Melange ist immer wieder aufs Neue faszinierend.“


Welche 24 Spieler für die beiden Teams auflaufen werden, obliegt den Fans und den Coaches. Zunächst sind indes die Fans gefragt, die von heute an bis zum 16. Dezember 2009 (24.00 Uhr) unter www.allstarday2010.de darüber befinden können, wer die jeweiligen Startformationen bilden. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr stehen diesmal diejenigen Akteure zunächst auf dem Parkett, die absolut die meisten Stimmen erhalten haben – unabhängig von der Position, auf der sie für die Wahl gelistet sind.


Für die Auswahl der restlichen sieben Spieler pro Team zeichnen die Trainer verantwortlich, die zum Stichtag 13. Dezember 2009 (Abschluss 14. Spieltag) mit ihren Vereinsteams – gemäß ALLSTAR-Game-Einteilung – den besten Sieg-Niederlagen-Quotienten aufweisen. Dabei wird die Anzahl der erreichten Wertungspunkte durch die Anzahl der ausgetragenen Spiele geteilt. Sollten zwei oder mehr Trainer über die gleiche Anzahl an Wertungspunkten verfügen, entscheidet der direkte Vergleich untereinander. Kommt auch nach dieser Klassifizierung kein Resultat zustande, ist der Korb-Quotient aus allen gespielten Begegnungen des Wettbewerbs ausschlaggebend.


Bei der Nominierung haben die beiden Coaches darauf zu achten, dass kein Verein mehr als drei Akteure stellt. Ebenfalls neu ist, dass es keine Vorgabe mehr gibt, dass aus jedem Klub ein Spieler mit von der Partie sein muss. „Eine repräsentative Umfrage hat ergeben, dass die Fans die spektakulärsten Spieler beim ALLSTAR Game sehen möchten. Diesem Umstand tragen wir Rechnung, wenngleich wir uns natürlich wünschen, dass jeder Klub mit einem Spieler vertreten ist“, so Jan Pommer weiter. Der Liga-Führung ist es zudem vorbehalten, Wildcards zu vergeben.


Und so sieht die ALLSTAR-Game-Einteilung aus:


Nord: ALBA Berlin, Mitteldeutscher BC, Eisbären Bremerhaven, EWE Baskets Oldenburg, MEG Göttingen, New Yorker Phantoms Braunschweig, Artland Dragons, Paderborn Baskets, Phoenix Hagen.


Süd: Telekom Baskets Bonn, GIANTS Düsseldorf, DEUTSCHE BANK SKYLINERS, LTi Giessen 46ers, TBB Trier, Brose Baskets, EnBW Ludwigsburg, WALTER Tigers Tübingen, ratiopharm Ulm.


Offene Deutsche Dunking-Meisterschaften


Von den Fans gewählt werden können – ebenfalls von heute an bis zum 16. Dezember 2009 unter www.allstarday2010.de – die fünf Beko BBL-Profis, die an den Offenen Deutschen Dunking-Meisterschaften teilnehmen und dort auf den „Herausforderer“ – ein Amateur, der sich beim zentralen Vorausscheid am Tag der Veranstaltung in Bonn durchgesetzt hat – treffen. Showdown dieses spektakulären Programmpunktes ist um

19.00 Uhr. Neben dem Lokalmatador Bryce Taylor stehen unter anderem das Quakenbrücker „Wahrzeichen“ Darius Hall sowie die beiden Ulmer Roderick Trice und Christian Burns zur Wahl.


Folgende Dunking-Spezialisten stehen zur Wahl:


Bryce Taylor (Telekom Baskets Bonn), Brandon Brooks (Eisbären Bremerhaven), Quantez Robertson (DEUTSCHE BANK SKYLINERS), Lorenzo Williams (LTi Giessen 46ers), Jason Cain (New Yorker Phantoms Braunschweig), Adeola Dagunduro (Mitteldeutscher BC), Sefton Barrett (Paderborn Baskets), Darius Hall (Artland Dragons), Jamal Shuler (TBB Trier), Michael Jenkins (WALTER Tigers Tübingen), Andre McGhee (Phoenix Hagen), Michael Haynes (EnBW Ludwigsburg), Roderick Trice (ratiopharm Ulm), Christian Burns (ratiopharm Ulm)


Anmeldung für den zentralen Vorausscheid der Amateure

ab sofort unter www.allstarday2010.de möglich


Die Anmeldung für den zentralen Dunking-Vorausscheid der Amateure findet ab sofort ausschließlich über die Homepage der Beko BBL (www.allstarday2010.de) statt. Die ersten 25 Kandidaten, die sich angemeldet haben, werden durch die Beko BBL zum Vorausscheid am 23. Januar 2010 (11.00 Uhr) eingeladen. Ebenfalls um

11.00 Uhr findet am diesem Tag der Vorausscheid für die Offenen Deutschen Dreipunkte-Meisterschaften statt. Interessenten (maximal 50) dafür können sich ebenfalls ab heute unter www.allstarday2010.de anmelden.


Eintrittskarten für den Beko BBL ALLSTAR Day gibt es über CTS EVENTIM, den offiziellen Ticketing-Partner der Beko BBL, unter 01805/570070 (14 Cent pro Minute / abweichende Tarife aus dem Mobilfunknetz möglich). Darüber hinaus können Eintrittskarten über die regionalen Vorverkaufsstellen von CTS EVENTIM sowie über die Beko BBL-Homepage unter www.Beko-BBL.de erworben werden. Die Preise liegen zwischen 6,00 und 37,00 Euro (inklusive Vorverkaufsgebühr – diese gilt nur für einen begrenzten Zeitraum).

 


DatenschutzImpressum