News

Europäisches Spitzenteam aus Mailand besiegt Phantoms

15.09.2012

Die New Yorker Phantoms haben ihr Italienturnier bei Venedig am heutigen Samstag, 15. September, mit einer 78:105-Niederlage gegen den Euroleague-Teilnehmer Armani Mailand beendet. Die italienische Mannschaft des renommierten Trainers Sergio Scariolo, der den etwa 20 Millionen Euro Etat seines Clubs in namhafte Spieler wie Bourousis, Langford, Cook etc. investiert hat, dominierte die Partie und zeigte ihre spielerische Klasse.


Die New Yorker Phantoms haben ihr Italienturnier bei Venedig am heutigen Samstag, 15. September, mit einer 78:105-Niederlage gegen den Euroleague-Teilnehmer Armani Mailand beendet. Die italienische Mannschaft des renommierten Trainers Sergio Scariolo, der den etwa 20 Millionen Euro Etat seines Clubs in namhafte Spieler wie Bourousis, Langford, Cook etc. investiert hat, dominierte die Partie und zeigte ihre spielerische Klasse. So trafen die Mailänder beispielsweise ihre Würfe aus dem Feld sehr hochprozentig, die Trefferquote lag bei insgesamt 69 Prozent. Bei den Phantoms-Basketballern fanden allerdings auch 58 Prozent all ihrer Würfe ins Ziel - ebenfalls ein starker Wert.

"Wir haben uns wacker geschlagen. Jedoch haben wir heute feststellen müssen, dass auch nur kleinste Fehler gegen Mannschaften auf diesem Top-Niveau gnadenlos bestraft werden", resümierte Sportdirektor Oliver Braun nach dem Spiel. Die Mannschaft habe sich trotz der deutlichen Differenz aber sehr ordentlich gegen dieses Spitzenteam behauptet und werde die gesammelten Erfahrungen sicherlich positiv verwerten.

Am morgigen Sonntag werden Mitchell, Schröder und Kollegen sich voraussichtlich noch Venedig ansehen, bevor sie abends Richtung Deutschland zurückfliegen.
 
New Yorker Phantoms: Kulawick 14, Mittmann 10, Davis 4, Nana 17 (6 Rebounds), Schneiders 2, Mitchell 13, McFadden 2, Schröder 8, Wessels, Land, McElroy 8


DatenschutzImpressum