News

New Yorker Phantoms-Jugendtrainer Sean McCaw hatte die Eltern seiner NBBL- und JBBL-Spieler zu einem Gesprächsabend eingeladen, um mit ihnen wichtige, die Saison betreffende Themen zu besprechen. Foto: New Yorker Phantoms

Erster NBBL/JBBL-Elternabend und OPEN GYM waren „voller Erfolg“

15.08.2013

Die New Yorker Phantoms haben die freien Hallenzeiten in der Tunica-Sporthalle in der Sommerpause genutzt und erstmalig unter dem Motto „OPEN GYM“ Basketball-Begeisterten der Altersklassen U14 bis U20 die Möglichkeit gegeben, zwei Mal pro Woche zum "Ballen" vorbeizukommen. Ebenfalls zum ersten Mal stattgefunden hat ein NBBL-/JBBL-Elternabend. Beide Veranstaltungen erfreuten sich sehr hoher Resonanz und sorgten nicht zuletzt deshalb für viel Zufriedenheit und Freude bei dem Ideengeber und Initiator beider Events Sean McCaw.


Der Headcoach der Junior Phantoms U19 und U16 hatte zu dem Elternabend eingeladen, weil „ich sie viel mehr brauche, als sie glauben. Die entscheidende Kommunikation findet nun einmal zu Hause statt. Die Eltern wissen, wie es um ihre Kinder steht, wie es in der Schule läuft etc. Und deshalb liegt es mir sehr am Herzen, die Eltern meiner Spieler einzubinden – auch, damit sie sich als Teil des Ganzen sehen“, so McCaw. Ebenso war es dem Trainer aber auch wichtig, dass die Eltern seiner Spieler ihn kennenlernen konnten und er ihnen im Gegenzug erläutern konnte, was es bedeutet in der Nachwuchs- und Jugend-Basketball-Bundesliga zu spielen. „Die Umfänge sind nicht automatisch jedem klar und es ist einfach wichtig, wenn man gleich zu Beginn einer Saison darüber aufgeklärt wird, damit jeder weiß, was auf einen zukommt und wie viel Zeit in Anspruch genommen werden wird.“ 

Absolut zufrieden sei Sean McCaw mit der Beteiligung der Eltern an diesem Abend gewesen. Zudem hätten sich alle gut eingebracht und viele Fragen gestellt, so dass vieles geklärt und besprochen werden konnte, was für die bevorstehende Saison von Relevanz sein kann.

Regelmäßig 20 bis 30 Jugendliche beim OPEN GYM

Ein mindestens genauso positives Fazit zog Sean McCaw hinsichtlich der OPEN GYM-Reihe, die im Juli jeweils zwei Mal wöchentlich montags und mittwochs stattfand. Es kamen regelmäßig 20 bis 30 Jugendliche zu dem „Basketballzock“ in die Tunica-Sporthalle und waren 1,5 Stunden mit Freude und Spaß dabei. „Ich bin fast ein wenig überrascht, wie gut dieses Angebot angenommen wurde. Die tolle Beteiligung freut mich ungemein und ist auch ein Grund, weshalb wir diese Aktion im kommenden Sommer weiterführen werden“, sagt McCaw. In welcher Struktur OPEN GYM dann stattfinden wird, ist noch nicht entscheiden. „Wir überlegen, die Teilnehmer eventuell leistungsbezogen aufzuteilen und dementsprechend unterschiedliche Termine anzubieten“, erläutert der NBBL- und JBBL-Headcoach einen Gedankengang. Auf der anderen Seite soll aber nichts „auseinandergerissen“ werden. „Wir wollten mit dem OPEN GYM SpielerInnen der verschiedenen Altersklassen zusammenführen, um ein „Wir“-Gefühl zu etablieren und allgemein Spaß am Basketball zu vermitteln. Das ist sehr gut gelungen. Und deshalb werden wir uns kommenden Sommer ein Konzept überlegen, mit dem wir alle wichtigen Aspekte berücksichtigen können.“
 
Info OPEN GYM: Jugendliche der Altersklassen U14 bis U20 konnten mitmachen und unter den Augen von New Yorker Phantoms-Jugendtrainer Sean McCaw zeigen, was sie drauf haben. Eine Anmeldung für die Teilnahme war nicht notwendig. Es musste lediglich entsprechende Sportkleidung mitgebracht werden. 


DatenschutzImpressum