News

Ein letztes Mal fiebern und feiern

07.05.2008

Samstag, 10.5., 19:30 Uhr: ALBA Berlin – New Yorker Phantoms

Sie wollen wieder ganz nach oben. Sie wollen wieder die Meisterschaft. Sie wollen nicht nur nach der Hauptrunde Deutschlands Nummer eins sein. Die Mannschaft und Trainer von ALBA Berlin wollen in den nach dem letzten Spieltag der BBL-Saison 2007/08 anstehenden Playoffs wieder nach der Meisterschaft greifen.


Samstag, 10.5., 19:30 Uhr: ALBA Berlin – New Yorker Phantoms

Sie wollen wieder ganz nach oben. Sie wollen wieder die Meisterschaft. Sie wollen nicht nur nach der Hauptrunde Deutschlands Nummer eins sein. Die Mannschaft und Trainer von ALBA Berlin wollen in den nach dem letzten Spieltag der BBL-Saison 2007/08 anstehenden Playoffs wieder nach der Meisterschaft greifen. Die New Yorker Phantoms werden den Hauptstädtern dabei keinen Strich durch die Rechnung machen können, da sie in der Endabrechnung auf Rang neun ins Ziel einlaufen. Es wäre auch zu schön gewesen, wenn das Team von Emir Mutapcic den lange in Reichweite gelegenen achten Tabellenplatz nocherreicht und somit in der ersten Playoff-Runde auf die „Albatrosse“ gestoßen wäre. Die Partie am kommenden Samstag hätte in dem Fall sicher unter anderen Vorzeichen gestanden. Doch auch so sollte dem Publikum in der Max-Schmeling-Halle feinster Korbball dargeboten werden. Immerhin geht es für beide Vereine darum, sich mit einem ordentlichen Eindruck von den eigenen Fans zu verabschieden – in die Playoffs und den Sommerurlaub.

Die Hauptstädter haben in jüngster Vergangenheit bewiesen, dass sie nach wie vor zu den absoluten Topclubs zählen. Aus acht der letzten neun Punktspiele ging die Truppe von Cheftrainer Luka Pavicevic als Sieger hervor. Einziger Wermutstropfen: Am vergangenen Wochenende gab es beim TOP4 um den BBL-Pokal gleich zwei Niederlagen. Diese sollen nun aus Sicht der Gastgeber schnellstmöglich vergessen gemacht werden. Denn mit Blick auf die anstehende Meisterschafts-Endrunde und den ersten Gegner – die Eisbären Bremerhaven – ist jeder Funke Selbstvertrauen gefragt. Diesem Unterfangen würde eine dritte Schlappe innerhalb einer Woche einen herben Dämpfer verpassen.

Vollkommen entspannt können die New Yorker Phantoms nach Berlin fahren. Der Mannschaft ist der neunte Platz in der Tabelle sicher, und so geht es für Emir Mutapcic und seine Schützlinge darum, sich beim Hauptrundenprimus anständig, mit Freude und viel Engagement aus der Saison zu verabschieden. Umso schöner, dass Mutapcic und Assistenz-Trainer Andreas Martin vor den anstehenden Sommerpause an ihre alte, gemeinsame Wirkungsstätte zurückkehren. An Motivation wird es nicht mangeln, zumal das Team darauf hofft, dass zahlreiche Braunschweiger Basketball-Fans den Weg und die Hauptstadt finden werden, um ein letztes Mal gemeinsam mit ihnen zu fiebern und feiern.

 


DatenschutzImpressum