News

Duell mit Neuling Nördlingen ist keine leichte Aufgabe

25.02.2009

Die Zeiten, in denen BBL-Aufsteiger Kanonenfutter sind, sind seit Jahren vorbei. Im Kampf um die Play-offs steht den New Yorker Phantoms daher am Freitag gegen den Neuling Giants Nördlingen eine schwere Partie bevor. Der Gegner besitzt lediglich zwei Punkte weniger und liegt auf Kurs Richtung Klassenerhalt.


Die Zeiten, in denen BBL-Aufsteiger Kanonenfutter sind, sind seit Jahren vorbei. Im Kampf um die Play-offs steht den New Yorker Phantoms daher am Freitag gegen den Neuling Giants Nördlingen eine schwere Partie bevor. Der Gegner besitzt lediglich zwei Punkte weniger und liegt auf Kurs Richtung Klassenerhalt.

Auch, wenn die Nördlinger eine starke Debütsaison spielen, sind die Phantoms in eigener Halle nach den fulminanten Siegen gegen Ulm und Ludwigsburg Favorit und stehen nach der Niederlage in Paderborn unter Zugzwang. Schließlich folgen zwei Auswärtspartien in Trier und Tübingen, die man mit dem Schwung eines weiteren Heimsieges antreten möchte.

Nördlingen feierte zuletzt einen 85:80-Erfolg gegen die in dieser Spielzeit nicht richtig in Schwung kommenden, aber hoch gehandelten Bamberger und dürfte auch deswegen selbstbewusst auftreten. Dem Team gelang mit insgesamt drei Siegen außerdem ein Erfolg in der Fremde mehr, als den Phantoms.  

Besonders der Saisonstart der Gäste beeindruckte die Konkurrenz. Mit drei Siegen in Serie setzte die Mannschaft von Coach Andreas Wagner frühzeitig ein Ausrufezeichen und ließ sich auch von zwischenzeitlich sechs Niederlagen in Folge nicht entmutigen.

Ein Vorteil für die Phantoms dürfte sein, dass sie Nördlingen im Hinspiel trotz des bis dato überragenden Giants-Auftakts von vier Siegen aus fünf Partien besiegen konnten. 69:63 endete die Begegnung, in der Phantoms-Center Kyle Visser mit 18 Punkten ohne Fehlwurf aus der Nahdistanz überragte. Inzwischen haben die Gäste jedoch nachgelegt und in Center Brian Butch einen Langen, der ihnen mehr Qualität verleiht, als der längst entlassene Varnie Dennis. 21 Punkte erzielte der Amerikaner gegen Bamberg. Mit zehn Zählern pro Partie punktet er zweistellig, wie vier weitere Amerikaner der Giants: Omari Westley, Osvaldo Jeanty, Monta McGhee und Danny Gibson.

Besonders die beiden erstgenannten sind besonders gefährlich und meist der Schlüssel zum Sieg für die Gäste. Westley ist nämlich bester Punktesammler der BBL (17.7) sowie bester Rebounder seiner Farben (6.8) und Jeanty der aktuelle Rekordwerfer der Liga. 39 Punkte, im Schnitt sind es knapp 15, markierte er beim Auftritt in Bremerhaven vor laufenden TV-Kameras, darunter acht Dreier. Läuft der kanadische Nationalspieler von außen heiß, ist er kaum zu stoppen.

Die Phantoms müssen gegen den starken Aufsteiger also von Beginn an hellwach sein und vor allem das Top-Duo Westley und Jeanty kontrollieren. Dann sollte es auch mit dem so wichtigen Heimsieg klappen.

 


DatenschutzImpressum