News

Drevo lässt New Yorker Phantoms überraschend im Stich

19.08.2009

Basketball-Bundesligist New Yorker Phantoms ereilte bei seinen Personalplanungen eine Hiobsbotschaft. Kapitän Andrew Drevo wird trotz eines bestehenden Profivertrages für die Spielzeit 2009/10 nicht nach Braunschweig zurückkehren. Für die Verantwortlichen des Bundesligisten kommt die Absage des US-Amerikaners völlig überraschend. „Das war ein riesiger Schock. Über Andrews Verhalten sind wir tief enttäuscht.


Basketball-Bundesligist New Yorker Phantoms ereilte bei seinen Personalplanungen eine Hiobsbotschaft. Kapitän Andrew Drevo wird trotz eines bestehenden Profivertrages für die Spielzeit 2009/10 nicht nach Braunschweig zurückkehren. Für die Verantwortlichen des Bundesligisten kommt die Absage des US-Amerikaners völlig überraschend. „Das war ein riesiger Schock. Über Andrews Verhalten sind wir tief enttäuscht. Er spekuliert offenbar auf einen besser dotierten Vertrag bei einem anderen europäischen Klub. Er lässt uns und die Basketballfans in Braunschweig im Stich“, erklärt Sportdirektor Oliver Braun und kündigt an: „Wir werden jetzt alle Möglichkeiten prüfen.“

„Ich bin sehr enttäuscht. Wir haben die Mannschaft um ihn herum aufgebaut. Er war schließlich unser Kapitän. So ein Verhalten ist vereinsschädigend und für mich in keinster Weise nachvollziehbar“, sagt auch Phantoms-Trainer Sebastian Machowski.

Drevo, der sich in der Sommerpause mit seiner Familie in den USA aufgehalten hatte, war am Ende der Woche nicht wie verabredet in das Flugzeug gestiegen, um am Montag, 17. August, beim Trainingsauftakt des Braunschweiger Bundesligisten dabei zu sein. Im neuen Team der New Yorker Phantoms sollte der 28-Jährige eine wichtige Rolle spielen. Der 2,02 Meter große Forward stand vor seiner dritten Spielzeit im Braunschweiger Trikot.


DatenschutzImpressum