News

Dezimierte Phantoms beenden Auswärtstournee bei den "Wölfen"

22.11.2013

Für die New Yorker Phantoms Braunschweig steht am Sonntag, 24. November, das dritte Auswärtsspiel in Folge an. Dann treffen sie in der Arena Leipzig (Tip-Off: 16.30 Uhr) auf den Mitteldeutschen BC und gehen stark geschwächt in die Begegnung gegen den Tabellensechszehnten. Neben Kapitän Harding Nana, der mit einem Mittelhandknochenbruch für mehrere Wochen ausfällt, haben sich auch noch Erik Land (Außenbandriss) sowie Lucas Gertz (Außenbandriss sowie Teilanriss der Syndesmose und Peroneussehne) verletzt und fehlen ebenfalls für längere Zeit.


„Es war keine einfache Trainingswoche“, sagt Phantoms-Headcoach Raoul Korner in Bezug auf die Verletzungsmisere des Braunschweiger Basketball-Bundesligisten. Aber er räumt ebenso ein, dass man innerhalb einer Saison häufig schwierige Phasen habe, und man diese eben lösen müsse. „Und wir wussten ja, dass Verletzungen, sofern sie aufkommen, uns vor Probleme stellen würden. Jetzt müssen wir zusammenrücken und zeigen, dass wir mit der gegenwärtigen Situation umgehen können“, gibt Korner die Marschroute vor.

Dadurch, dass neben Power Forward Harding Nana mit Erik Land ein weiterer Spieler für die Positionen vier und fünf ausfällt, steigen nun die Einsatzchancen von Maurice Pluskota erheblich. Der 21-Jährige zeigte zuletzt in der ProB beim Kooperationspartner Spot Up Medien Baskets ganz starke Leistungen und erhielt unter anderem am vergangenen Wochenende gegen RASTA Vechta schon einige Minuten Spielzeit in der Beko BBL. „Er ist für eine größere Rolle bereit“, spricht der Braunschweiger Cheftrainer dem jungen Power Forward und Center sein Vertrauen aus und fügt hinzu, dass er aufgrund des dezimierten Kaders am Sonntag auch etwas in die „Trickkiste“ greifen wird.

In der Vorbereitung auf die Partie, die dieses mal in Leipzig und nicht in Weißenfels stattfindet, hat die Mannschaft sich unter anderem das Spiel der „Wölfe“ bei den MHP RIESEN Ludwigsburg am Mittwochabend angesehen. Das verlor der Mitteldeutsche BC deutlich mit 51:81 und war nach einem verkorksten ersten Viertel insgesamt chancenlos. „Davon dürfen wir uns aber nicht blenden lassen, denn diese Niederlage ist nicht exemplarisch für die bisherigen Leistungen des MBC. Sie hatten in Ludwigsburg einen schwarzen Tag und ich bin mir sicher, dass wir am Sonntag auf einen gänzlich anders auftretenden und bissigen Gegner treffen werden“, so Raoul Korner.

Und dass die „Wölfe“ es auch anders können, haben sie in dieser Saison bereits gezeigt. Zwar stehen sie mit bislang nur zwei Siegen auf dem 16. Platz, allerdings haben sie auch schon gegen Teams wie ALBA BERLIN, Brose Baskets, Artland Dragons und ratiopharm ulm gespielt und sich dabei beispielsweise gegen die Dragons mit einer 71:76-Niederlage zu Hause teuer verkauft. „Meiner Ansicht nach hat der MBC von seinem vorhandenen Potenzial bisher das Meiste im Vergleich zu ähnlich aufgestellten Teams rausgeholt. Die Mannschaft ist auch in der Breite gut aufgestellt. Und eins ist klar: Wir dürfen uns gegen sie keinen schlechten Tag erlauben. Jeder im Team wird eine gute Leistung bringen, wenn nicht sogar ,überperformen' müssen“, spricht der Phantoms-Headcoach seinen Respekt vor dem Gegner aus, dessen beste Punktesammler Power Forward Angelo Caloiaro (13,8 Punkte/6,4 Rebounds), Guard Adonte Parker (13,2 Punkte) und Forward Michael Cuffee (12 Punkte) sind.

Besonders aufpassen müssen die New Yorker Phantoms zudem auf Malte Schwarz. Der Guard hatte den Braunschweiger Korbjägern letzte Saison im Auswärtsspiel 18 Punkte eingeschenkt und dabei sechs von acht Dreierversuchen versenkt. In dieser Spielzeit präsentiert er sich ähnlich stark aus der Distanz und verwandelte zum Beispiel beim Sieg über Vechta am 9. November (87:84) sieben von neuen Dreiern. Ganz frisch im Wölfe-Team ist seit Dienstag Point Guard Marcus Hatten. Der 32-jährige US-Amerikaner verfügt über sehr viel Erfahrung auf europäischem Parkett und soll laut MBC-Coach Silvano Poropat eine Verbesserung im Aufbau bewirken und insgesamt für mehr Routine im Spiel sorgen. In seinem ersten Spiel am Mittwoch in Ludwigsburg steuerte er drei Punkte bei.


DatenschutzImpressum