News

Deutliche Testspiel-Niederlage beim Mitteldeutschen BC

26.09.2012

Die New Yorker Phantoms verloren am Mittwoch, 26. September, ihr Vorbereitungsspiel beim Mitteldeutschen BC mit 68:88. In einer Partie, die in der zweiten Hälfte zunehmend zerfahrener wurde, fanden die Braunschweiger Korbjäger selten zu ihrem Spielrhythmus. Der Grund hierfür lag hauptsächlich in einer sehr guten Verteidigungsleistung der Gastgeber, die sich gepaart mit einem schnellen Offensivspiel bis kurz vor der Halbzeit bereits eine Führung von elf Punkten erspielt hatten.


Die New Yorker Phantoms verloren am Mittwoch, 26. September, ihr Vorbereitungsspiel beim Mitteldeutschen BC mit 68:88. In einer Partie, die in der zweiten Hälfte zunehmend zerfahrener wurde, fanden die Braunschweiger Korbjäger selten zu ihrem Spielrhythmus. Der Grund hierfür lag hauptsächlich in einer sehr guten Verteidigungsleistung der Gastgeber, die sich gepaart mit einem schnellen Offensivspiel bis kurz vor der Halbzeit bereits eine Führung von elf Punkten erspielt hatten. Thad McFadden war es mit einem Dreipunktewurf in letzter Sekunde vorbehalten, den Rückstand zur Pause auf 37:45 zu verkürzen.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte machte es zunächst den Anschein, als könnten sich die Braunschweiger Korbjäger, bei denen Erik Land nach seiner am Samstag zugezogenen Verletzung überraschend im Kader stand, zurück in die Partie kämpfen. Sie erzielten die ersten Zähler in diesem Spielabschnitt, während der MBC zunächst nicht punkten konnte. Allerdings ließen sich die Gastgeber davon nicht aus der Ruhe bringen und führten ihre bisherige schnelle und griffige Spielweise fort – mit Erfolg. Die Phantoms-Basketballer wirkten im Vergleich zu ihrem Gegner fast immer einen Schritt zu langsam, weshalb der MBC zu oft zu freien Würfen kam und diese hochprozentig verwandelte. Dieser Umstand und zwei unsportliche Fouls im dritten Viertel gegen Miah Davis und Casey Mitchell führten dazu, dass die Hausherren ihre Führung auf 21 Punkte ausbauen konnten. Ein Vorsprung, der für Nils Mittmann und Co. an diesem Abend nicht mehr wettzumachen war. Der Mitteldeutsche BC traf in dieser Partie 56 Prozent der Würfe aus dem Feld, während die Mannschaft von Kostas Flevarakis lediglich eine Trefferquote von 39 Prozent aufweisen konnte. Dennis Schröder mit zwölf Punkten sowie Kulle mit zehn Zählern waren die besten Punktesammler auf Braunschweiger Seite. Neu-Phantom Eric Boateng fehlte aufgrund eines Magen-Darm-Infektes.

„Unser Gegner hat heute wesentlich mehr Energie auf das Spielfeld gebracht als wir. Während der Mitteldeutsche BC sehr viel Druck auf uns ausgebübt hat, standen wir oftmals viel zu weit weg von unseren Gegnerspielern und haben diese ihr Offensivspiel aufziehen lassen. Sicherlich ist es so, dass wir derzeit keine frischen Beine haben. Aber das darf nicht als Ausrede gelten. Dieses Spiel war heute auch ein Test unserer Mentalität und wir haben gesehen, dass wir auch daran noch arbeiten müssen. Morgen bestreiten wir bereits einen weiteren Test in Bremerhaven und der wird noch einmal die Chance für alle Spieler sein, zu zeigen, was in ihnen steckt“, sagte Headcoach Kostas Flevarakis im Anschluss an die Begegnung.

New Yorker Phantoms: Kulawick 10 (vier Rebounds), Mittmann 9 (vier Rebounds), Davis 7, Nana 8 (fünf Rebounds), Schneiders, Mitchell 7, McFadden 8 (fünf Steals), Schröder 12 (drei Assists),  Wessels, Land 2, McElroy 5.


DatenschutzImpressum