News

Dennis Schröder wurde in der vergangenen Nacht von den Atlanta Hawks an 17. Stelle beim NBA-Draft ausgewählt. Foto: Ingo Hoffmann

Dennis Schröder in erster Runde an 17. Position des NBA-Draft ausgewählt

28.06.2013

Bis zur vergangenen Nacht waren 15 Jahre vergangen seitdem ein deutscher Basketball-Profi letztmals in der ersten Runde des NBA-Draft gezogen wurde. Was 1998 Basketball-Superstar Dirk Nowitzki gelang, der an neunter Stelle von den Milwaukee Bucks ausgewählt wurde, hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag nach mitteleuropäischer Zeit um 3.24 Uhr nun auch New Yorker Phantoms Braunschweig-Spielmacher Dennis Schröder geschafft. Der „beste deutsche Nachwuchsspieler“ und „Most Improved Player“ der vergangenen Beko BBL-Saison wurde beim NBA-Draft in New York (Brooklyn) sensationell in der ersten Runde an 17. Stelle von den Atlanta Hawks ausgewählt, die sich damit die Rechte an dem 19-jährigen Phantoms-Point Guard gesichert haben.


Welche Konsequenzen die Erstrunden-Auswahl von Dennis Schröder für ihn und die New Yorker Phantoms genau haben und wie es nun im Detail weitergehen wird, ist allerdings noch nicht entschieden. Der Braunschweiger Basketball-Bundesligist geht davon aus, dass mit den Atlanta Hawks in den kommenden Tagen weiterführende Gespräche erfolgen und etwaige Planungen abgestimmt werden. Erst im Anschluss daran können voraussichtlich konkretere Angaben über die Zukunft von Dennis Schröder getroffen werden. Aktuell besitzt der Braunschweiger Spielmacher bei den New Yorker Phantoms noch einen gültigen Vertrag bis zum 30. Juni 2014, in dem jedoch eine NBA-Ausstiegsklausel inkludiert ist.

„Wir freuen uns sehr, dass Dennis' Entwicklung diesen Weg genommen hat und er seinen Traum verwirklichen konnte. Dennis hat vielen Umständen zum Trotz weiter an sich gearbeitet und neben seinem Talent auch immer viel Willen gezeigt. Die Tatsache, dass er bereits in der ersten Runde an 17. Position ausgewählt wurde, ist eine Auszeichnung für ihn und seine rasante Entwicklung, aber auch eine Bestätigung für den deutschen Basketball sowie vor allem für unsere Jugendarbeit und unsere Trainer am Standort Braunschweig, denen wir an dieser Stelle unseren besonderen Dank aussprechen. Wenn die Atlanta Hawks die nun erworbenen Rechte an Dennis einfordern möchten, werden wir ihm natürlich keine Steine in den Weg legen. Für diesen Fall wünschen die New Yorker Phantoms Dennis schon jetzt alles Gute und hoffen, dass er seinen Weg weiterhin so erfolgreich gehen wird“, sagt Oliver Braun, Sportdirektor und Geschäftsführer der New Yorker Phantoms Braunschweig.

So hat Dennis letzte Nacht die Entscheidung erlebt. DBB-TV war live vor Ort: 

 Mike Budenholzer (Atlanta Hawks-Headcoach) über Dennis im Interview

Zusätzliches Feature zu Dennis Schröder:

HIER ist eine Sammlung diverser TV-Beiträge der vergangenen Wochen über Dennis Schröder zu finden. 


DatenschutzImpressum