News

Das nächste Top-Team zu Gast: Phantoms vs. EWE Baskets

19.12.2013

Zum letzten Heimspiel des Jahres 2013 und nur drei Tage vor Heilig Abend (21. Dezember) wollen die New Yorker Phantoms Braunschweig ihren Fans und sich selbst ein Geschenk in Form von zwei Punkten unter den Weihnachtsbaum legen. Dafür muss jedoch ein Sieg gegen den aktuellen Tabellensechsten EWE Baskets Oldenburg her. Das Gästeteam um den ehemaligen Phantoms-Coach Sebastian Machowski knüpft fast nahtlos an die starken Leistungen aus der Vorsaison an und hat in dieser Spielzeit bislang nur vier Partien verloren – gegen Bamberg, Bonn und in Hagen sowie am letzten Spieltag überraschend zu Hause gegen den Mitteldeutschen BC nach Verlängerung mit 82:88. Tip-Off der Begegnung in der Volkswagen Halle ist um 19.30 Uhr.


Die Oldenburger haben im vergangenen Sommer vor allen Dingen eines getan: Sie setzten auf Kontinuität. Bis auf Ronald Burrell (jetzt Bayreuth) haben sie alle Leistungsträger gehalten und im Sommer lediglich Nemanja Aleksandrov neu verpflichtet. Aber sie hatten auch allen Grund, an ihren bewährten Kräften festzuhalten – schließlich hatten die EWE Baskets letzte Saison das Playoff-Finale erreicht und sich erst in engen Begegnungen dem Serienmeister Brose Baskets beugen müssen. Und der Kontinuitätsgedanke gibt ihnen Recht. Denn in dieser Spielzeit sind die Oldenburger in der Beko BBL wieder oben mit dabei und mischen erneut im Kampf um die Playoff-Plätze mit.

Ein großes Plus im Kader von Sebastian Machowski ist, dass die Spieler sich gut kennen und über viel Erfahrung verfügen. „Die Mannschaft ist zusammen schon durch Höhen und Tiefen gegangen und harmoniert einfach gut miteinander“, sagt Phantoms-Headcoach Raoul Korner über den Guard-dominierten Gegner. Topscorer der EWE Baskets ist dann auch der mehrfach zum besten Offensivspieler der Beko BBL ausgezeichnete Shooting Guard Julius Jenkins mit gegenwärtig 14,8 Punkten pro Spiel bei einer Dreierquote von 46,6 Prozent. Zweitbester Punktesammler des Teams ist Identifikationsfigur und Publikumsliebling Ricky Paulding. Der Small Forward trägt bereits seit 2007 das Oldenburger Trikot und erzielt in dieser Saison bislang 12,6 Zähler bei einer ebenfalls starken Dreierquote von 40,4 Prozent. Neben diesen beiden Akteuren kommen noch Guard und Allrounder Chris Kramer (10,5 Punkte, 4,8 Rebounds) sowie Spielmacher Dru Joyce (10,1 Punkte, vier Assists) auf eine zweistellige Punkteausbeute. Wir dürfen die Guards und vor allem Julius Jenkins nicht ins Laufen kommen lassen. Wir müssen diese Partie zu einem intensiven Spiel werden lassen und vor allem am Gegner dran bleiben“, so der Braunschweiger Cheftrainer.

Der frühere Braunschweiger Spieler Robin Smeulders wird in dieser Partie voraussichtlich nicht dabei sein. Der Power Forward im Team von Sebastian Machowski zog sich im November einen Innenbandriss im linken Knie zu und war auch am gestrigen Mittwoch im Eurocup-Spiel bei Bilbao (84:90) noch nicht wieder im Einsatz. Selbiges gilt für Adam Chubb. Der Center erlitt in der Vorbereitung eine schwere Bänderverletzung und nachdem er im November endlich wieder sein Comeback feierte, verletzte er sich gleich im ersten Spiel erneut: Innenknöchelbruch, Ausfall bis mindestens Ende Januar. Als Ersatz für Chubb haben die Oldenburger Andrea Crosariol verpflichtet, der aktuell auf 7,3 Punkte und 4,8 Rebounds kommt.

Die New Yorker Phantoms haben die letzten zehn Tage nach der Niederlage in Frankfurt intensiv genutzt, „um Kenny Kadji weiterhin zu integrieren und offensiv wie defensiv wieder in die Gänge zu kommen. Wir müssen in dem Spiel über uns hinauswachsen und hoffen, dass der Heimvorteil uns in die Karten spielt. Die Unterstützung des Publikums könnte das Zünglein an der Waage sein und uns entscheidend gegen diesen Gegner nach vorne treiben“, sagt Raoul Korner abschließend.

Rahmenprogramm: Finale des Phantoms@Uni Cup und Spenden für den guten Zweck

In der Halbzeitpause der Beko BBL-Begegnung geht es spannend auf dem Parkett weiter. Dann wird nämlich das Finale des Phantoms@Uni Cup ausgetragen. Das Studenten-Turnier fand unterstützt durch die Partner und Förderer BS|ENERGY und TU Sportzentrum am 4. Dezember in der TU-Sporthalle Beethovenstraße statt und erfreute sich wie schon beim ersten „Cup“ im letzten Jahr erneut einer hohen Beteiligung. Für das Finale haben sich die Teams „Am Ende kackt die Ente“ und „Sina Schneider“ qualifiziert.

Abseits des Parketts ist wie schon beim letzten Heimspiel der New Yorker Phantoms auch dieses Mal der gemeinnützige Verein Parkbank e.V. zugegen und sammelt Spenden für das Projekt „Kinder in Armut“. Zuwendungen in Form von Spielwaren, Büchern, Kleidung für Groß und Klein etc. kommen Kindern und Familien aus Braunschweig zu Gute, die in schwächeren sozialen Verhältnissen leben und können bei den Mitarbeitern von Parkbank e.V. im Foyer nahe der Garderobe abgeben werden.

Darüber hinaus ist auch die gemeinnützige Organisation Basketball Aid e.V. an diesem Spieltag dabei. Der Verein verfolgt das Ziel, Kinder-Krebsstationen und Fördervereine zu unterstützen sowie den Basketballsport in Deutschland aktiv zu fördern und veranstaltet ebenfalls im Foyer neben dem Stand des Fanclub Supporters eine Tombola mit tollen Preisen von den New Yorker Phantoms, BS|ENERGY dem TU Sportzentrum sowie der Organisation selbst. Die Einnahmen kommen einem guten Zweck zugute, den Jens Kujawa, Regionalverantwortlicher Nord/Hamburg von Basketball Aid, zwischen dem dritten und vierten Viertel verkünden wird.

Information Spielverlegung: Auswärts in Oldenburg am 15. Februar 2014

Die New Yorker Phantoms werden nicht, wie zunächst im Spielplan der Saison 2013/2014 vorgesehen, am Sonntag, 16. Februar, zum Rückrundenspiel bei den EWE Baskets Oldenburg antreten. Die Begegnung wurde um einen Tag nach vorne verlegt und wird nun am Samstag, 15. Februar, um 20 Uhr Uhr in der EWE Arena in Oldenburg ausgetragen.


DatenschutzImpressum