News

Coaches' Corner - von Sean McCaw und Michael Huber

22.01.2016

Doppelspieltag! An diesem Sonntag, 24. Januar, treten beide Junior Löwen-Teams zu Hause an. Dabei empfangen die U19-Basketballer um Trainer Sean McCaw die starken Oldenburger in der Tunica-Sporthalle und wollen sich mit einer guten Leistung neues Selbstvertrauen holen (Tip-Off: 15 Uhr). Die JBBL'er von Michael Huber müssen direkt davor ab 12 Uhr gegen den RSV Stahnsdorf ran und sinnen auf Revanche für die unnötige Hinrunden-Niederlage. Im Coaches Corner äußern sich beide Trainer über die bevorstehenden Partien und ihre Voraussetzungen.


Sean's Corner

Diese Woche spielen wir zu Hause gegen Oldenburg. Nach einer weiteren enttäuschenden Niederlage am vergangenen Wochenende gegen die Sharks, war es an der Zeit, in einem Team-Meeting einige Dinge zu klären. Es gibt innerhalb des Teams ein paar Probleme, die diskutiert werden mussten. Einige dieser Probleme sind einfach zu lösen. Andere hingegen werden wahrscheinlich nie gelöst werden können, und es war notwendig, das zu diskutieren. Es war ein produktives Treffen, aber ich werde nicht ins Detail gehen. Ob sich das auf eine bessere Leistung auf dem Spielfeld übertragt, bleibt allerdings abzuwarten. Es war jedoch ein guter erster Schritt.

Wir spielen Sonntag gegen ein sehr gutes Oldenburger Team, das uns im ersten Spiel mit 96:62 schlagen hat. Ich hoffe, dass meine Spieler realisieren, dass wir für unser eigenes Selbstvertrauen ein gutes Ergebnis brauchen. Für mich geht es nicht so sehr um Sieg oder Niederlage, sondern vielmehr darum, dass wir anfangen, miteinander zu spielen und füreinander zu kämpfen. Alles andere wird kommen, nachdem wir das zuerst getan haben!

Tip-Off ist um 15 Uhr direkt nach dem JBBL-Spiel in der Tunica-Sporthalle.

Sean

Michaels Corner

Obwohl der Sieg in Göttingen nichts mehr am Verpassen der Hauptrunde ändern konnte, war das 75:74 in der vergangenen Woche eine große Erleichterung für die Mannschaft und ihr Umfeld. Der weiterhin stark dezimierten Mannschaft konnte man in der Trainingswoche anmerken, wie sehr die letzten Spiele an den Nerven aller Beteiligten gezehrt haben.

Im letzten Spiel der Vorrunde treffen wir am Sonntag auf den RSV Stahnsdorf. Für die Berliner Mannschaft geht es bis zum Ende um alles, denn nur ein Sieg sichert ihnen das Erreichen der Hauptrunde. Dementsprechend werden wir einen höchst motivierten Gegner in der Tunica-Sporthalle begrüßen können.

Aber auch wir haben aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen. Nach einer überzeugenden Vorstellung und einem 15-Punkte-Vorsprung, verspielten wir den sicher geglaubten Sieg mit einem katastrophalen Schlussabschnitt. Die Mannschaft brennt darauf, den Sieg endlich nach Braunschweig zu holen.

Personell entspannt sich die Lage minimal, denn Bennet Lohse rückt nach schulischen Verpflichtungen wieder in den Kader. Weiterhin verzichten müssen wir leider auf Carlo Böttger, Jannik Krückeberg-Saathoff, Luca Klesen und Lukas Wocken, die sich allerdings auf dem Weg der Besserung befinden.

Wir sind fest gewillt, auch dieses Spiel als optimale Vorbereitung für die Relegation zu nutzen und werden alles geben, um die bittere Hinspiel-Niederlage vergessen zu machen.

Michael


DatenschutzImpressum