News

Coaches' Corner - von Sean McCaw und Lennart Arendt

28.11.2014

Zum Monatsende müssen die Junior Löwen-Teams (U19 und U16) noch einmal auswärts antreten - und haben dabei schwere Aufgaben zu meistern: Für die U19-Mannschaft von Sean McCaw geht's zum starken Tabellenzweiten Piraten Hamburg. Die JBBL'er von Lennart Arendt treten hingegen erneut gegen DBV Charlottenburg an, also gegen das Team, das sie erst am letzten Wochenende deutlich besiegt haben. Allerdings erwartet Lennart Arendt, dass Charlottenburg zu Hause anders auftreten wird...


Sean's Corner

Hallo!

Diese Woche reisen wir nach Hamburg, um dort gegen den Zweitplatzierten unserer Division, die Piraten Hamburg, anzutreten. Sie sind auf jeden Fall eines der besten Teams in unserer Liga, werden gut gecoacht und haben sehr starke Einzelspieler.

Der Schlüssel zum Erfolg wird darin liegen, wie wir als Team verteidigen. Individuell müssen wir ihre Spieler kontrollieren, aber wir müssen auch bereit sein, uns gegenseitig zu helfen. Die Piraten spielen einen ähnlichen Stil wie die Sharks, gegen die wir letzte Woche gespielt haben. Und wir dürfen ihnen nicht erlauben, aus unseren Ballverlusten zu einfachen Fastbreak-Punkten zu kommen.

Diese Woche werden wir wieder ohne die verletzten Andrej, Dennis und Julien antreten. Möglicherweise fehlt auch Lars, der sich noch nicht von seiner Rückenverletzung erholt hat. Wer mich kennt, der weiß, dass ich Verletzungen nicht als Ausrede gelten lasse. Ich erwarte von jedem, der die Reise nach Hamburg antritt, alles dafür zu geben, dass wir dieses Spiel gewinnen und seinen Beitrag zu leisten, dass wir uns als Team weiterentwickeln.

Tip-Off ist 13.30 Uhr in Hamburg. Drückt uns eure Daumen!

Lennart's Corner

Hallo zusammen,

nach dem Heimsieg gegen Charlottenburg am letzten Wochenende geht es für uns dieses Wochenende direkt zum Rückspiel in den Berliner Stadtteil. „Back-to-Back“ würde der Amerikaner sagen. Für den deutschen Basketball eher ungewöhnlich, kommt mir persönlich das direkte Rückspiel doch sehr entgegen. Neben dem mentalen Vorteil nach so einem Sieg ist vor allem die Vorbereitung auf das Spiel für uns einfacher. Wir kennen den Gegner schon und konnten so diese Woche ein wenig mehr ins Detail gehen. Wer jetzt glaubt, dass es nach dem sicheren Sieg zu Hause für uns in Charlottenburg einen lockeren Durchmarsch geben wird, der sei gewarnt.

Charlottenburg hat die letzten beiden Heimspiele gegen Stahnsdorf und Göttingen souverän gewonnen. Auch zwei ihrer Leistungsträger, welche letzte Woche verletzungsbedingt fehlten, werden wahrscheinlich wieder in den Kader zurückkehren. Ich erwarte eine deutlich veränderte Charlottenburger Mannschaft, die, gerade aufgrund der Niederlage letzte Woche, mit ziemlich viel Wut im Bauch gegen uns antreten wird. Wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen.

Für uns ist es wichtig, dagegen zu halten. Es wird ein Fight über 40 Minuten werden. Ich denke, die Mannschaft die am Ende mit mehr Biss auftreten wird, wird dieses Spiel auch gewinnen und ich hoffe, dass wird meine Mannschaft sein. Wir haben uns in den letzten Wochen immer mehr als Team zusammengefunden und verstehen allmählich immer besser, wie wir zusammen auf dem Feld agieren müssen. Setzen wir das am Wochenende um, werden wir als Gewinner nach Braunschweig zurückkehren. Davon bin ich fest überzeugt!

Wünscht uns Glück!


DatenschutzImpressum