News

Coaches Corner - von Sean McCaw und Frank Lagerpusch

10.01.2014

Freitag ist Coaches Corner-Tag: Sean McCaw und Frank Lagerpusch geben heute wieder einen Ausblick auf die bevorstehenden Wochenendspiele der Junior Phantoms Teams U19 und U16.


Sean's Corner

Hallo an alle,

unser Spiel in Bremerhaven an diesem Sonntag wäre ohnehin schwer genug gewesen, aber diese Woche hat es auch gar nicht gut mit dem Team gemeint. Zum einen gab es Terminüberschneidungen, weshalb wir insgesamt nur zwei Stunden in dieser Woche zusammen trainiert haben. Und zum anderen haben wir erhebliche Verletzungsprobleme und Spieler, die nicht anwesend sein konnten.

Ole und Armin fallen beide mit einer Knöchelverletzung aus, Lukas hat eine Rückenverletzung und die ganze Woche nicht trainiert. Er wird versuchen, am Samstag zu trainieren und sehen wie es geht. Es ist aber nicht sicher, ob er spielen kann. Das gleiche gilt leider auch für Felix, der ebenfalls eine Knöchelverletzung hat. Steffen und Rafael kämpfen beide mit einer Erkältung, aber es sieht so aus, als könnten sie spielen. Nach allerhand Überlegungen und Diskussionen zwischen Frank, Liviu und mir, haben wir beschlossen, dass Lars (Lagerpusch) in dieser Woche mit der JBBL anstelle der NBBL spielen sollte. Und „last but not least“: Andrej ist auf Klassenfahrt und Kai Seidel bei einer Pflichtveranstaltung seiner Schule.

Es ist also unnötig zu sagen, dass dies nicht die produktivste Trainingswoche gewesen ist. Aber wo schlechte Nachrichten sind, gibt es auch gute Nachrichten. Fabian ist diese Woche in das Training zurückgekehrt und wird wahrscheinlich sein erstes NBBL-Spiel nach über sieben Wochen Pause bestreiten. Die andere gute Nachricht richtet sich an die Spieler, die sonst weniger spielen oder eine kleinere Rolle im Team haben. Das ist ihre Chance, am Sonntag zu beweisen, dass sie über längere Spielzeit auf hohem Level spielen können.

Ich glaube immer noch daran, dass wir mit einem Sieg nach Hause zurückkehren – egal, wie schwierig diese Woche gewesen ist. Wir haben etwas Druck, die nächsten vier Spiele gewinnen zu müssen, wenn wir ohne die Hilfe der anderen einen Playoff-Platz erreichen wollen. Aber es liegt in unseren Händen. Und egal, wer auf dem Parkett steht, wir müssen akzeptieren, dass wir fast jeden Gegner schlagen können, wenn wir mit Leidenschaft und der richtigen Einstellung spielen.

Wünscht uns Glück!

Sean

Franks Corner

Hallo!

Ich hoffe ihr hattet alle schöne Weihnachten und seid gut ins Jahr 2014 gekommen. Die ersten Tage im neuen Jahr waren ja schon sehr spannend, aufregend und interessant, mit dem BBL-Sieg gegen Würzburg und dem Derby in der Volkswagen Halle.

Auch die JBBL hat schon am 2. Januar wieder angefangen, zu trainieren. Wie üblich in den Ferien, steht man beim ersten Training vor verschlossener Halle. Wir konnten zum Glück in die Tunica ausweichen und die Jungs, die von außerhalb kommen, sind so nicht umsonst den weiten Weg gefahren.

Wie bei den Profis wird auch bei uns die Verletztenliste leider nicht kürzer. Mit Myles hat sich erst gestern wieder ein Spieler verletzt, auf den wir viele Hoffnungen für die Rückrunde gesetzt hatten. Gute Besserung Myles! Steck den Kopf nicht in den Sand, es kommen auch wieder bessere Zeiten für dich! Für Jan, Linus und Jonas kommt das Spiel am Sonntag leider auch noch zu früh. Sie sind zwar schon im Training, werden aber erst nächste Woche zum Einsatz kommen können.

So fehlen von der Starting Five vier Spieler, was den Rückrundenstart nicht einfach für uns gestaltet. Das heißt, dass am Wochenende mehr Verantwortung auf die anderen Spieler zukommen wird. Dabei ist Göttingen unser erster Gegner in der Rückrunde – also gleich ein Niedersachsenderby.

Im Hinspiel konnten wir Göttingen klar besiegen. Am Sonntag wird unsere erste Aufgabe sein, Philipp Hadenfeldt auszuschalten. Er ist der Spieler, der das Spiel von Göttingen leitet und die meisten Punkte macht. Im Hinspiel haben wir es geschafft, ihm nur acht Punkte zu gestatten. Sein Saisondurchschnitt liegt bei 18 Punkten. Beim Rebound müssen wir auf Anthony Okao aufpassen. Er holt im Saisondurchschnitt zehn Rebounds pro Spiel. Göttingen hat eine sonst ausgeglichene Mannschaft, aus der immer wieder ein anderer Spieler mit hervorsticht.

Ich bin aber optimistisch, dass wir das Spiel gegen Göttingen gewinnen können, weil wir die Chancen an der Hauptrunde teilnehmen zu können, nutzen wollen, und die Jungs sich den… aufreißen werden. Also kommt zahlreich am Sonntag um 11:00 Uhr in die Tunica Halle und feuert unser Team lautstark an.

Euer Coach

Frank


DatenschutzImpressum