News

Die Schulkinder der 1. und 3. Klasse der Grundschule Heidberg hörten Brian Wenzel und Martin Bogdanov gespannt zu. Foto: PartnerDesign

Brian Wenzel und Martin Bogdanov sorgten für erfolgreichen Vorlesetag

19.11.2013

Brian Wenzel und Martin Bogdanov zogen zwei Schulklassen der Grundschule Heidberg nahezu spielerisch in ihren Bann, als sie am vergangenen Freitag abwechselnd Kindern der 1. und 3. Klassen im „Vorlese-Tipi“ am Braunschweiger Hauptbahnhof aus dem Buch „Basti bleibt am Ball“ vorlasen. Die beiden New Yorker Phantoms-Basketballer bezogen die Schulkinder dabei auch interaktiv mit ein und sorgten so für tolle Abwechslung und viel Freude. Diese Veranstaltung fand im Rahmen des 10. Bundesweiten Vorlesetages statt, der ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen setzen möchte, um langfristig Lesekompetenz zu fördern und Bildungschancen zu eröffnen. Die Initiatoren dieser Aktion sind Die Zeit, Stiftung Lesen sowie die Deutsche Bahn AG.


Während die Außentemperaturen alles andere als mild waren, hatten es die beiden Phantoms-Profis zusammen mit den Kindern im „Vorlese-Tipi“ der DB Regio AG richtig kuschelig. Das Zelt war im Innenbereich des Hauptbahnhofs aufgestellt und mit vielen Kissen und einem vor der Kälte schützenden Untergrund ausgestattet, was es insgesamt zu einem wohlig warmen Aufenthaltsort machte. Neben den Vorleseplätzen von Brian Wenzel und Martin Bogdanov waren Leselampen angebracht, die zudem für eine angenehme Ausleuchtung im Tipi sorgten.

Nachdem sich jeder seinen Platz gesucht und es sich gemütlich gemacht hatte, begannen die beiden Basketballer mit der Leserunde. Die SchülerInnen waren jetzt ganz leise und hörten aufmerksam der Geschichte und den beiden Spielerstimmen zu. Brian Wenzel und Martin Bogdanov wechselten sich mit dem Vorlesen ab und gaben das Buch zwischendurch auch einmal herum, damit sich die Kinder die darin abgebildeten Bilder angucken konnten. Aber die beiden Phantoms-Profis stellten ihren Zuhörern auch einige Fragen – und die waren mit ihren Antworten keinesfalls zurückhaltend.

Etwas länger als 30 Minuten lasen die zwei Braunschweiger Basketballer den jeweilig aufgeteilten Klassengruppen vor, ehe die Schulkinder nun ihrerseits Fragen stellen konnten und sich mit einem breiten Lächeln mit Autogrammen und gemeinsamen Fotos versorgten. „Diese Veranstaltung ist eine ganz tolle Idee. Sie ist eine gelungene Abwechslung zu unserem Schul-Alltag, vermittelt aber dennoch einen pädagogischen Effekt, weil diese Aktion Spaß am Lesen weckt. Und die beiden Phantoms-Basketballer haben das wirklich super gemacht und rübergebracht“, sagte Birgit Penkuhn-Beck, Klassenlehrerin der 1. Klasse der Grundschule Heidberg.

Die beiden Schulklassen erhielten im Anschluss an die Lesung jeweils einen „Vorlesekoffer“ mit diversen literarischen Werken. Den bekamen sie als zusätzlichen Preis zur Vorlesung, weil sie sich über ein Bewerbungs-Quiz für diese Veranstaltung qualifiziert hatten. Zu guter Letzt rundete eine Führung durch den Hauptbahnhof den Vorlesetag ab. Norbert Ludwig, Ausbildungsfachkoordinator und KiN/Trainer im Bereich Marketing, zeigte den SchülerInnen, wie der Ticket-Automat funktioniert, wo die Züge abfahren, was am Gleis zu beachten ist und vieles mehr.

Insgesamt zwei Stunden dauerte der kurzweilige und abwechslungsreiche Vorlesetag, mit dem auch Andrea Niehaus, Marketingreferentin der DB Regio AG, Region Nord, Verkehrsbetrieb Braunschweig, sehr zufrieden war. „Nachdem wir im letzten Jahr mit den New Yorker Phantoms im Vorlesezug unterwegs waren, haben wir uns dieses Jahr zum bundesweiten Vorlesetag am Start-, Halte- und Zielort unserer Züge im Braunschweiger Hauptbahnhof eingefunden. Wir haben den Kindern das Erlebnis, selbst zu lesen und sich vorlesen zu lassen wieder ein Stück näher gebracht - in einer ganz besonderen Atmosphäre und mit toller prominenter Unterstützung.“


DatenschutzImpressum