News

Basketball in der Region stärken

30.04.2009

"Basketball in der Region stärken" - Arbeitsgruppe Leistungsbasketball BS/WF prüft Möglichkeiten

Spitzenbasketball hat in den Bundesligastandorten Braunschweig und Wolfenbüttel eine lange, erfolgreiche Tradition. Beide Städte sind zudem bundesweit für eine gute Nachwuchsarbeit bekannt. Dennoch kann man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen.


"Basketball in der Region stärken" - Arbeitsgruppe Leistungsbasketball BS/WF prüft Möglichkeiten

Spitzenbasketball hat in den Bundesligastandorten Braunschweig und Wolfenbüttel eine lange, erfolgreiche Tradition. Beide Städte sind zudem bundesweit für eine gute Nachwuchsarbeit bekannt. Dennoch kann man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Folgende Entwicklungen im deutschen Basketball machen ein Umdenken von einer vereinsspezifischen Sichtweise zu einem regionalen Denken erforderlich:

· Bundesweite Konkurrenz um talentierte Nachwuchsspieler · Bundesweiter Spielbetrieb im Nachwuchsbereich · Mehr Spieleinsatzzeiten für deutsche Spieler in den Bundesligen · Regionalisierung des Spitzenbasketballs · Qualitative Verbesserung der Bundesligastandorte durch größere und komfortable Sportstätten und erhöhte Finanzmittel.

Was liegt also näher, als die Kräfte zu bündeln und sich Gedanken über eine gemeinsame Zukunft des Spitzenbasketballs in der Region Braunschweig zu machen. Hierzu wurde im Februar eine Arbeitsgruppe Leistungsbasketball Braunschweig/Wolfenbüttel ins Leben gerufen, der Vertreter der New Yorker Phantoms Braunschweig (NYP), des Nds. Basketballverbandes (NBV), der SG MTV/BG Wolfenbüttel, der SG Freie Turner/MTV Braunschweig, sowie der Herzöge Wolfenbüttel angehören. Unter Federführung von NYP-Sportdirektor Oliver Braun und dem NBV-Leistungssportbeauftragten Wolfgang "Maxe" Kück werden verschiedene Handlungsfelder wie Sportliche Struktur, Nachwuchsteams NBBL und JBBL, Finanzen/Administration auf eine gemeinsame Vorgehensweise durchleuchtet.

Als Zwischenbilanz bleibt festzustellen, dass die bereits in der aktuellen Saison praktizierte Kooperation BS/WF für die NBBL (U 19) sehr erfolgreich verlaufen ist. Für die kommende Saison 2009/2010 ist deshalb eine weitere Zusammenarbeit für die neue JBBL (U 16) vereinbart. Welche Konsequenzen der sportliche Aufstieg der Herzöge Wolfenbüttel in die 2. Basketball-Bundesliga Herren (Pro A) für den Basketball in der Region haben wird, ist noch nicht absehbar, da eine entsprechende Lizenzerteilung, bei der auch die Zuschauerkapazität der Spielstätte und der geplante Saisonetat eine Rolle spielen, noch aussteht.

Auch die finanzielle Zukunft der SG Freie Turner/MTV Braunschweig in der 2.

Basketball-Bundesliga Herren (Pro B) ist noch ungeklärt, weil sich drei wichtige Sponsoren des Teams auf Grund ihrer Budgetentscheidungen im Herbst des Vorjahres nach Ablauf dieser Saison zurückziehen werden.

Die Arbeitsgemeinschaft entwickelt als Fachgremium insbesondere Vorschläge für eine Qualitätsverbesserung des Spitzenbasketballs in der Region. Die angestrebte Zusammenarbeit soll auch die Chancen Braunschweigs bei der aktuellen Bewerbung um einen zusätzlichen "Stützpunkt Herren" des Deutschen Basketball-Bundes erhöhen."

 


DatenschutzImpressum