News

Zwei Auswärtsspiele an einem Wochenende erwarten Cornelius Adler und die Löwen im Playoff-Kampf. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Auswärts-Doppelpack: Löwen reisen nach Ludwigsburg und Bayreuth

15.04.2015

Die letzten und entscheidenden Wochen im Kampf um einen Playoff-Platz haben es in sich: Die Basketball Löwen Braunschweig müssen innerhalb von zwei Wochen noch fünf Spiele bestreiten, davon drei auswärts. Den Auftakt macht der Auswärts-Doppelpack an diesem Wochenende. Am Freitag, 17. April (20 Uhr), treten die Braunschweiger Korbjäger zum ersten Entscheidungsspiel um die Playoffs beim direkten Konkurrenten MHP RIESEN Ludwigsburg an und müssen bereits 1,5 Tage später am Sonntag, 19. April, um 15 Uhr gegen medi bayreuth auflaufen.


„Wir müssen das Spiel gegen Ludwigsburg gewinnen, um den Einzug in die Playoffs in eigener Hand zu behalten“, bringt es Löwen-Trainer Raoul Korner auf den Punkt. Mit Blick auf die Tabelle wird deutlich, warum. Gegenwärtig kämpfen vier Teams um den achten und damit letzten zu vergebenen Playoff-Platz, darunter die Basketball Löwen (derzeit 8., 28:30 Punkte), die MHP RIESEN Ludwigsburg (9., 28:32), die Artland Dragons (10., 28:32) sowie die BG Göttingen (11., 28:32). Es ist also mehr als eng und dementsprechend entscheidend ist auch der Ausgang der Partie in Ludwigsburg, von der Raoul Korner erwartet, dass sie „im wahrsten Sinne des Wortes eine Schlacht werden wird. Die MHP RIESEN sind ein Team, das mit extremer Physis agiert und innerhalb eines Spiels auslotet, wie weit sie damit gehen können.“ Hinzukommend üben sie defensiv sehr hohen Druck aus und profitieren von den forcierten Fehlern, indem sie schnell von Verteidigung auf Angriff umschalten.

Offensiv gilt es dabei vor allem ein Auge auf vier Akteure zu haben: Small Forward DJ Kennedy ist mit 18,2 Punkten im Schnitt nicht nur MHP RIESEN-Topscorer, sondern auch der beste Punktesammler der Liga und für Raoul Korner der beste Offensivspieler in dieser Saison. Die zweitmeisten Punkte erzielt Spielmacher Kerron Johnson, der auf 14,5 Zähler und vier Assists kommt. Center Jon Brockman dominiert die Bretter wie kaum ein anderer in der Beko BBL und sammelt nicht nur 11,7 Punkte sondern auch 9,6 Rebounds ein. Damit ist er der beste Rebounder der Liga. Und zu guter Letzt wäre da noch Shawn Huff zu nennen, der einzige richtiger Shooter im MHP RIESEN-Team, der starke 44,7 Prozent seiner Dreier versenkt und 10,5 Punkte markiert. „Ludwigsburg hat ein talentiertes Team mit Top-Leuten auf den jeweiligen Positionen“, fasst Raoul Korner den Gegner zusammen, gegen den sein Team im Hinspiel mit 82:78 die Oberhand behalten hat und Löwen-Spielmacher Dru Joyce dabei seine Saisonbestleistung mit 27 Punkten auflegte.

Die große Frage ist im Anschluss an das Spiel jedoch, wie viel Energie die Basketball Löwen noch im Tank haben, wenn sie schon am Sonntag wieder bei medi bayreuth auf dem Parkett stehen müssen. „Eins ist klar: Das Spiel gegen Bayreuth wird sich nicht am Taktikbrett entschieden. Für uns wird von Relevanz sein, wie wir die Partie gegen Ludwigsburg aus den Knochen und dem Kopf bekommen – unabhängig davon, wie sie ausgeht“, so der Löwen-Trainer.

Mit medi bayreuth treffen die Braunschweiger Korbjäger auf einen derzeit angeschlagenen Gegner, der von den letzten zehn Spielen nur eins gewonnen hat und auf dem 15. Tabellenplatz steht. Topscorer Javon McCrea (14,7 Punkte/5,5 Rebounds) hat sich vor kurzem ebenso wie „Energizer“ David Brembly (8,2) verletzt. Beide fallen bis zum Saisonende aus. Hinzukommend hat der nachverpflichtete Point Guard Jason Brickman auf eigenen Wunsch den Club verlassen. Somit ist der Kader arg dezimiert, auch wenn der zuvor langzeitverletzte Bryan Bailey wieder aufs Parkett zurückgekehrt ist. Angeführt werden die Oberfranken derzeit von dem ebenfalls nachverpflichteten Guard Je'Kel Foster (13,7) und Forward Brandon Bowman (13,6). „Ich gehe aber davon aus, dass sich jeder Spieler im Bayreuther Team gut verkaufen und sich für die neue Saison empfehlen will. Sie werden uns nichts schenken“, ahnt Raoul Korner, der am Samstag zusammen mit seinem Team direkt von Ludwigsburg aus nach Bayreuth reisen wird. Dort wird am gleichen Tag um 17 Uhr noch eine Trainingseinheit stattfinden, ehe das Kräftesammeln für Sonntag beginnt.


DatenschutzImpressum