News

Auch im siebten Jahr ohne Auflagen: Löwen erhalten Lizenz für Saison 2015/16

08.05.2015

Die Basketball Löwen Braunschweig haben die Lizenz für die Spielzeit 2015/16 in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) wie schon in den vergangenen sechs Jahren ohne Auflagen erhalten. Dies gab das zuständige Liga-Gremium der Beko BBL am gestrigen Donnerstag, 7. Mai, bekannt.


Insgesamt neun Vereine erhalten die Lizenz ohne Auflage. Bei acht Klubs ist die Lizenzerteilung mit Auflagen verbunden; Phoenix Hagen erhält die Lizenz und muss eine Bedingung erfüllen (endgültiger Übergang in die neue Gesellschaftsform). Der TBB Trier wurde die Lizenz verweigert.

Neben den Basketball Löwen erhielten folgende weitere Klubs die Lizenz ohne Auflage: Brose Baskets, ALBA BERLIN, Telekom Baskets Bonn, Eisbären Bremerhaven, FC Bayern München, MHP RIESEN Ludwigsburg, FRAPORT SKYLINERS, ratiopharm ulm.

Folgende Vereine erhalten die Lizenz mit Auflage: medi bayreuth, Crailsheim Merlins (keine sportliche Qualifikation), GIESSEN 46ers (Meister ProA), BG Göttingen, Mitteldeutscher BC, EWE Baskets Oldenburg, WALTER Tigers Tübingen, s.Oliver Baskets (Vizemeister ProA).

Folgender Verein hat eine Bedingung zu erfüllen: Phoenix Hagen.

Folgendem Verein wurde die Lizenz verweigert: TBB Trier (keine sportliche Qualifikation und keine nachgewiesene wirtschaftliche Leistungsfähigkeit).

Weiterhin teilte die Beko BBL mit, dass nach gestriger Entscheidung des Lizenzligaausschusses feststeht, dass aktuell 17 Mannschaften an der Saison 2015/2016 teilnehmen. Ob es ein Wildcardverfahren geben wird, darüber befinden die Klubs in nächster Zeit. Präsidium und Geschäftsführung der Beko BBL werden sich zeitnah zu diesem Thema austauschen und dann die Vereine um ihr Votum bitten.


DatenschutzImpressum