News

Am Donnerstag kommt Bamberg

23.03.2009

Nach der knappen Auswärtsniederlage am vergangenen Samstag bei den Walter Tigers Tübingen geht es für die New Yorker Phantoms Braunschweig bereits am Donnerstag mit einem Heimspiel weiter. Um 20.15 Uhr treten sie in der Volkswagen Halle gegen die Brose Baskets Bamberg an und wollen dem Braunschweiger Publikum zeigen, dass sie das Siegen nicht verlernt haben.


Nach der knappen Auswärtsniederlage am vergangenen Samstag bei den Walter Tigers Tübingen geht es für die New Yorker Phantoms Braunschweig bereits am Donnerstag mit einem Heimspiel weiter. Um 20.15 Uhr treten sie in der Volkswagen Halle gegen die Brose Baskets Bamberg an und wollen dem Braunschweiger Publikum zeigen, dass sie das Siegen nicht verlernt haben.


Nachdem die Gäste im bisherigen Saisonverlauf in der Tabelle meist hinter den New Yorker Phantoms standen, konnten sie sich durch drei Siege in Folge zuletzt in der Tabelle nach oben arbeiten. Gegen Trier und Tübingen konnte man sich ebenso durchsetzen wie zuletzt beim deutlichen 96:74-Heimerfolg über die Giants Düsseldorf. Mit 26:24 Punkten rangieren die Franken dadurch zur Zeit auf dem siebten Tabellenplatz.


Der Deutsche Meister von 2007 hat sein Gesicht vor der aktuellen Saison dramatisch verändert. Neben Headcoach Dirk Bauermann, der sich für seinen Posten als Bundestrainer entschied, verließ unter anderem auch Nationalspieler Steffen Hamann die Mannschaft. Verletzungen von Leistungsträgern und nicht erfüllte hohe Erwartungen in Bamberg sorgten außerdem für mehrere Veränderungen im Laufe der Saison. So wurde für den seit Beginn der Saison verletzten Aufbauspieler John Goldsberry der ehemalige Quakenbrücker Star Michael Jordan verpflichtet. Doch auch sein Engagement in Franken ist bereits wieder Geschichte. Denn im Februar veränderte Headcoach Chris Fleming die Mannschaft abermals.


Für Jordan, der die in ihn gesetzten Erwartungen wohl nicht erfüllt hatte und nach Köln zu den 99ers wechselte, wurde Point Guard Dan Dickau verpflichtet. Er stand zuletzt beim italienischen Erstligisten und EuroLeague-Teilnehmer Air Avellino unter Vertrag stand und absolvierte in seiner Karriere mehr als 300 NBA-Spiele für die Sacramento Kings, die Atlanta Hawks, die Dallas Mavericks, die New Orleans Hornets, die Boston Celtics und die Portland Trail Blazers. In seinen ersten fünf Spielen für die Bamberger avancierte er mit 17,6 Punkten im Schnitt auf Anhieb zum Topscorer des Teams und der gesamten Bundesliga. In den letzten Spielen musste er verletzt pausieren, dafür kehrte aber John Goldsberry zurück ins Team.


Neben Dickau wurde im Februar auch Center Elton Brown verpflichtet, der zuletzt in Israel bei Maccabi Tel Aviv und zuvor bei mehreren NBA-Teams unter Vertrag stand. Auch er hat sich gut ins Team eingefügt, markiert 11,2 Punkte pro Spiel und ist mit durchschnittlich 6,8 Rebounds Top-Rebounder der Brose Baskets. Beim Auswärtsspiel in Tübingen war er mit 20 Punkten erfolgreichster Werfer seiner Mannschaft.


Außer den beiden Neuzugängen punkten mit Power Forward Predrag Suput (14,6 PPG) und Point Guard Filiberto Rivera (11,7 PPG) zwei weitere Spieler zweistellig.


Im Hinspiel im Januar gab es für die New Yorker Phantoms nach einer knappen Halbzeitführung in der JAKO-Arena eine klare 62:80-Niederlage. Ein schwaches drittes Viertel ebnete den Gastgebern damals den Sieg. Die Phantoms können in Bestbesetzung antreten und werden alles dafür geben, dass wie im Hinspiel am Ende auch in der Volkswagen Halle der Gastgeber das Parkett als Sieger verlässt.  


Für das Spiel bieten die New Yorker Phantoms und Eintracht Braunschweig zum Preis von 15 Euro ein vergünstigtes Kombiticket an, welches auch eine Sitzplatzkarte für das Heimspiel der Eintracht am Samstag gegen Dynamo Dresden beinhaltet. Das Ticket ist in der Geschäftsstelle der Eintracht sowie bei der Konzert-Kasse am Schild 1a in Braunschweig erhältlich. Im Rahmen dieser Aktion wird am Donnerstag neben der Vereinsführung von Eintracht Braunschweig auch die komplette Mannschaft in der Volkswagen Halle zu Gast sein.

 


DatenschutzImpressum