News

Zurück aufs BBL-Parkett: Löwen zu Gast in Bayreuth

08.03.2018

Nach fast dreiwöchiger Spielpause sind unsere Löwen am morgigen Freitagabend um 19 Uhr endlich wieder auf dem BBL-Parkett gefordert: Unser Team tritt auswärts beim Tabellenvierten medi bayreuth an und will dabei seine starken Leistungen der vergangenen Wochen bestätigen.


Im Hinspiel am 26. Dezember hatten unsere Löwen nach ausgeglichener erster Spielhälfte (39:43) am Ende klar mit 75:100 gegen medi bayreuth verloren. Doch seitdem präsentierten sich Thomas Klepeisz & Co. in richtig guter Form und haben aus den darauf folgenden acht Spielen bis zum jetzigen Zeitpunkt fünf gewonnen. Die drei Niederlagen waren sehr knapp und gab es für die Löwen auswärts bei den über ihnen stehenden Teams um ALBA BERLIN (81:88), den GIESSEN 46ers (79:84) und den EWE Baskets Oldenburg (84:86). „Wir haben über Wochen gute Leistungen gezeigt und ich freue mich auf das morgige Spiel, um zu sehen, ob wir uns dieses Mal gegen Bayreuth auf Augenhöhe bewegen können“, sagt Frank Menz über die Partie bei dem Top-Team, das zuletzt ein wenig strauchelte.

Beim easyCredit TOP FOUR (Pokal) verlor der Tabellenvierte um das ehemalige Löwen-Trainerduo Raoul Korner und Lars Masell im Halbfinale zunächst mit 74:96 gegen ALBA BERLIN und unterlag anschließend im Spiel um Platz 3 knapp dem Gastgeber ratiopharm ulm (79:81). Am vergangenen Wochenende folgte schließlich die dritte Niederlage in Folge: Bayreuth musste eine deutliche 68:100-Pleite bei ALBA BERLIN hinnehmen. Im Anschluss an das Spiel fand Raoul Korner deutliche Worte, die offensichtlich Früchte getragen haben. Die „Heroes of Tomorrow“ zeigten gestern Abend zum Start in die Playoffs der Basketball Champions League eine starke Reaktion und besiegten Besiktas Istanbul mit 81:76.

Topscorer bei diesem Sieg war der wurfstarke Gabe York (20), der die Bayreuther auch in der BBL mit 14,4 Punkten im Schnitt anführt. Im Hinspiel gegen unsere Löwen erzielte er übrigens 32 Punkte und versenkte dabei sechs von acht Dreiern. Zweitbester medi-Punktesammler und bester Rebounder ist Center Assem Marei mit 13,4 Zählern und 6,9 gefangenen Abprallern pro Spiel. Der explosive Forward De'Mon Brooks, Center Andreas Seiferth, Allrounder Nate Linhart und Spielmacher James Robinson erzielen zwischen neun und zehn Punkte, während Ex-Löwe Robin Amaize auf 8,2 Zähler im Schnitt kommt.

Trotz der Kadertiefe und Stärke der Bayreuther, die zu Hause bislang nur zwei Spiele verloren haben, wollen unsere Löwen dort eine Überraschung schaffen. Die Pause und einige krankheitsbedingte Ausfälle während der vergangenen drei Wochen seien laut Frank Menz kein Drama gewesen. „Die Jungs haben gut trainiert und wir haben auch zwei Testspiele bestritten, weshalb wir unseren Rhythmus in der Pause nicht verloren haben.“


DatenschutzImpressum