News

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

MTV Herzöge: „Wir müssen sehr fokussiert sein“

09.03.2018

Herzöge-Trainer Steven Esterkamp ist kein Freund langer Vorträge („I prefer it short and sweet“) – vor dem Play-Off-Start am Samstag bei den Dragons Rhöndorf stand er dennoch ausführlich Rede und Antwort.


Steven, wir zufrieden bist du mit der Hauptrunde der MTV Herzöge?
Ich bin wirklich glücklich. Es gab unzählige Verletzungen, aber das Team hat sich durchgekämpft und wir hatten bis jetzt eine erfolgreiche Saison. Sehr zufrieden bin ich auch mit unserer Entwicklung: Wir spielen viel mehr Teambasketball sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung – das ist ein großer Schritt für diese jungen Spieler.

Gibt es Herzöge, die dich besonders überrascht haben?
Jeder Spieler hat mich überrascht, auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Die größte Überraschung war aber wie die Mannschaft mit all den Missgeschicken umgegangen ist, die uns passiert sind. Wir sind mit sieben oder acht Spielern zu Auswärtsspielen gereist und haben nicht nur mitgespielt, sondern auch großartige Siege wie in Rostock oder bei den Artland Dragons eingefahren. Das zeigt den Charakter meiner Spieler, sie haben nicht gejammert, sondern sind einfach rausgegangen und haben sich auf den Moment fokussiert.

Darüber hinaus, was glaubst du sind die Stärken unseres Teams?
Unsere größte Stärke ist der Teambasketball, den wir spielen und dass jeder Spieler seine Rolle in der Mannschaft kennt. Wir haben an beiden Enden des Feldes einen guten Job gemacht, wenn es darum ging, füreinander zu spielen. Defensiv sind wir sehr stark mit Ole und Tom, die unseren Korb beschützen und im Angriff spielen wir gut zusammen, passen und kreieren Würfe für die Mitspieler.

Was hältst du allgemein von Play-Offs & an welche Play-Off-Momente erinnerst du dich insbesondere?
Play-Offs sind das Beste! Alle Mannschaften spielen noch härter, körperlicher und mit mehr Energie. Außerdem kommt es auf jedes einzelne Spiel an, denn eine Niederlage kann deine Saison ganz plötzlich beenden. Es ist wie eine ganz neue Saison mit nur einem Ziel: Gewinnen.

Ich habe sehr viele gute Play-Off-Erinnerungen als Spieler und Assistenztrainer. In meiner Paderborner Zeit haben wir uns als Achter für die BBL Play-Offs qualifiziert, dann ALBA Berlin als Erstplatzierten in ein fünftes Spiel gezwungen und dieses erst in den letzten Minuten verloren. Auch in Ulm war es großartig, als wir zwei Serien gewinnen und ins BBL-Finale einziehen konnten.

Zurück ins Hier und Jetzt: Was denkst du über die Dragons Rhöndorf, gegen die wir in der ersten Play-Off-Runde antreten? 
Rhöndorf hat in der ProB Süd eine gute Saison gespielt. Sie haben mit Viktor Frankl-Maus einen sehr starken Aufbauspieler und mit Kameron Taylor einen der besten Guards der Liga. Mit ihrer Verteidigung verursachen sie viele Probleme und sind eines der besten Teams, wenn es darum geht, Fehler der gegnerischen Mannschaft auszunutzen.

Wie stehen unsere Chancen gegen die Dragons?
Das sind Play-Offs, da kann alles passieren. Rhöndorf ist ein starkes Team und jedes Spiel wird ein harter Kampf werden – damit wir eine Siegchance haben, müssen wir sehr fokussiert sein und das ganze Spiel mit höchstem Energielevel agieren.


DatenschutzImpressum