News

Chance auf einen „Big Point“ – Löwen empfangen Rockets

26.01.2018

Zum ersten Heimspiel der Rückrunde empfangen unsere Löwen am Sonntag, den 28. Januar (17.30 Uhr), die Rockets aus Erfurt in der Volkswagen Halle. Unser Team um Headcoach Frank Menz steht nach 19 absolvierten Spielen und 14:24 Punkten aktuell vier Plätze über dem auf Rang 17 stehenden Aufsteiger (18 absolvierte Spiele, 8:28). Sollten unsere Löwen gewinnen, hätten sie vier Siege mehr als die Rockets auf dem Konto und automatisch den direkten Vergleich gewonnen.


Nicht zuletzt deshalb spricht Frank Menz bei dieser Partie von der Chance auf einen „Big Point“ in Sachen Ligaverbleib. Denn sollten unsere Löwen in dieser Begegnung als Sieger das Parkett verlassen, „hätten wir quasi fünf Spiele Vorsprung auf Erfurt und wären damit relativ sicher“, so der Löwen-Coach. Die Möglichkeit auf so ein „Big Point“-Spiel haben unsere Löwen insgesamt sogar drei Mal. Denn neben den Rockets spielen sie noch gegen die BG Göttingen (8:26) und gegen die Eisbären Bremerhaven (8:28), die derzeit ebenfalls drei Siege weniger als unsere Löwen haben und gegen die das Menz-Team in der Hinrunde gewonnen hat. Allerdings betont unser Coach die Relevanz des nun anstehenden Heimspiels gegen die Erfurter. Zumal sein Team gegen die BG erst am letzten Spieltag und auswärts gegen die Eisbären antreten muss. „Dementsprechend ist das eine Riesengelegenheit, uns gegen Erfurt freizuspielen. Das Spiel hat daher eine hohe Bedeutung für uns“, so Frank Menz.

In der Hinrunde ging die Begegnung zwischen unseren Löwen und den Rockets mit 92:87 zu unseren Gunsten aus. Seitdem hat sich in Erfurt einiges verändert. Nachdem die Gäste zu Saisonbeginn zunächst Verletzungssorgen plagten, kamen im Oktober zudem Nachrichten auf, dass ihr Hauptsponsor Oettinger zum Ende des Jahres 2017 aussteigen würde. Dies ist nun zur Realität geworden, doch ist der Spielbetrieb mindestens bis zum Saisonende gesichert. Trotzdem trennte der Klub sich von drei Importspielern: Nemanja Jaramaz, der im Hinspiel noch 20 Punkte gegen die Löwen erzielte, trägt mittlerweile unser Trikot. Ebenso verließen Spielmacher Darrell Mitchel sowie Center Ikene Ebekwe die Rockets. Gegenwärtig sind die Gäste auf der Suche nach einem neuen Big Man und Frank Menz würde es nicht überraschen, wenn der bereits am Sonntag gegen sein Team aufliefe.

Doch auch ohne die Verstärkung unter den Brettern zeigten die Rockets zuletzt starke Leistungen und holten zum Jahresende zwei wichtige Heimsiege im Kampf um den Klassenerhalt. Der Aufsteiger bezwang s.Oliver Würzburg und die BG Göttingen, musste danach aber auch zwei knappe Niederlagen bei den Eisbären Bremerhaven (74:80) und am vergangenen Wochenende gegen ratiopharm ulm (79:81) hinnehmen.

Angeführt wird der Tabellensiebzehnte vom belgischen Nationalspieler Retin Obasohan. Der Guard steuert 14,2 Punkte im Schnitt bei, sammelt zudem 5 Rebounds und legt 3,5 Assists auf. Dahinter folgt Nationalspieler Andreas Obst (11,1 PpS), der sehr gute 42 Prozent seiner Dreipunktewürfe verwandelt. Dritter Akteur im zweistelligen Punktebereich ist der erfahrene Power Forward Sava Lesic (10,7 PpS), der nach einer Verletzung zum Saisonbeginn zuletzt immer besser in Schwung kam. Bis auf den 18-jährigen Esten Kristian Kullamäe sind die weiteren Spieler in der Rotation von Rockets-Coach Ivan Pavic deutscher Nationalität. Allesamt überzeugten zuletzt durch eine starke kämpferische Einstellung und als Team, das zu keinem Zeitpunkt aufgibt.

Darauf sind unsere Löwen vorbereitet. „Die Rockets spielen mit viel Herz und glauben an sich. Ich erwarte daher einen richtigen Kampf und vielleicht auch ein bisschen Krampf auf dem Parkett. Aber wir haben zuletzt richtig gute Spiele gemacht. Wenn wir so eine Leistung am Sonntag erneut abrufen können, dann sollten wir gegen Erfurt gewinnen“, sagt Frank Menz, der aufgrund einer Weisheitszahnentzündung auf Anthony Morse verzichten muss. 


DatenschutzImpressum