News

Lucas Gertz bleibt ein Braunschweiger und will sich seinen Platz in der Rotation erkämpfen. Foto: Ingo Hoffmann

Vertragsverlängerung mit Lucas Gertz um zwei Jahre

26.06.2014

Lucas Gertz ist ein Braunschweiger Eigengewächs und hat seit der Saison 2006/07 das komplette Braunschweiger Basketball-Programm von der Jugend (NBBL) über das ProB-Team des Kooperationspartners SG Braunschweig den Weg bis ins Profi-Team in der Beko BBL gemeistert. Jetzt, nachdem sein Doppellizenzstatus abgelaufen ist, setzen die New Yorker Phantoms auch weiterhin auf den variabel auf den Positionen eins bis drei einsetzbaren 24-Jährigen und haben seinen Vertrag um weitere zwei Jahre verlängert.


Im Alter von 16 Jahren trug Lucas Gertz bereits das Braunschweiger NBBL-Trikot, als er mit der damaligen U19-Mannschaft in der Gruppe Nordost knapp 10 Minuten im Schnitt auf dem Spielfeld stand. In den Folgejahren steigerte sich seine Spielzeit kontinuierlich und so waren es zwei Jahre später (2008/09) bereits 29 Minuten pro Partie. In der Saison 2007/08 ging der 1,96 Meter große Guard auch erstmalig in der ProB für die Mannschaft des Kooperationspartners SG Braunschweig auf Korbjagd. Hier entwickelte er sich zum Leistungsträger und stand beispielsweise in der jüngst abgelaufenen Saison, in der er aufgrund einer Verletzung nur 14 Spiele absolvieren konnte, durchschnittlich 30 Minuten auf dem Parkett und steuerte dabei 8,6 Punkte, 3,1 Rebounds sowie 3,2 Assists pro Partie bei. Für den Braunschweiger Basketball-Bundesligisten kam er in der vergangenen Spielzeit acht Mal bei knapp vier Minuten im Schnitt zum Einsatz.

„Lucas verkörpert all das, was sich ein Coach von einem Spieler für seine Mannschaft wünscht: Disziplin, harte Arbeit, Verlässlichkeit und Teamfähigkeit. Demnach war es uns wichtig, Lucas an den Club zu binden, auch wenn er nicht mehr mit Doppellizenz spielen kann. Wir haben viel Vertrauen in Lucas und sind davon überzeugt, dass er sich Schritt für Schritt auf Beko BBL-Niveau etablieren wird. Wir wollen seinen Weg weiterhin begleiten und fördern und planen ihn aufgrund seiner Variabilität auf allen drei kleinen Positionen ein“, so der Braunschweiger Headcoach und Sportdirektor Raoul Korner.
Lucas Gertz selber blickt der neuen Herausforderung mit Vorfreude entgegen und sagt: „Für mich ist es ohne Doppellizenz eine neue Situation, weil es das Auffangbecken ProB nicht mehr geben wird. Mein Ziel für die neue Saison wird daher darin liegen, mir die Spielzeit in der Beko BBL zu verdienen und so zu einem festen Bestandteil des Teams und der Rotation zu werden."


DatenschutzImpressum