News

Headcoach und Sportdirektor Raoul Korner ist mit dem bisherigen Verlauf der Kaderzusammenstellung sehr zufrieden. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Raoul Korner: „Wir liegen sehr gut in der Zeit“

27.06.2014

Die Vorbereitungen für die neue Beko BBL-Saison 2014/15 laufen auf Hochtouren. Dementsprechend eifrig arbeitet Raoul Korner auch an der Zusammenstellung seines Teams. Im Interview berichtet der Headcoach und Sportdirektor der New Yorker Phantoms Braunschweig unter anderem über den bisherigen Verlauf der Rekrutierung und die weiteren Kaderplanungen.


Raoul, du bist seit einigen Wochen nicht nur Headcoach sondern auch Sportdirektor. Kannst du einmal kurz skizzieren, was in dieser Doppelposition zu deinem Aufgabenspektrum gehört und wie du dich bislang in dieser Rolle eingefunden hast?

Jetzt in der Offseason geht es in erster Linie um Kaderplanung und Rekrutierung. Diesbezüglich ändert sich für mich nicht allzu viel, denn auch der letzte Sommer war für mich sehr intensiv, was das Rekrutieren von Spielern anbelangte. Heuer kommt jetzt hinzu, dass ich nun auch die gesamten Verhandlungen mit den Agenten bis zum Abschluss zu führen habe und mich um den Ablauf der Vorbereitung, also Trainingslager, sowie Vorbereitungsturniere und -spiele etc. kümmere. Dabei ist mir Lars eine große Hilfe. Natürlich standen und stehen auch viele konzeptionelle Gespräche an, denn ich möchte das gesamte Programm weiterentwickeln.

Wie du eben sagtest nimmt einen Großteil deiner Arbeit gegenwärtig die Kaderplanung ein. Nachdem es gelungen ist, Kyle Visser für ein weiteres Jahr zu binden, ist es ja auch ein offenes Geheimnis, dass die New Yorker Phantoms Aaron Doornekamp sehr gerne halten würden. Wie sieht es bei ihm mit der Vertragsverlängerung aus?

Wir haben alles in unserer Macht stehende unternommen, um Aaron in Braunschweig zu halten, haben ihm ein Angebot unterbreitet und sind dabei finanziell auch an unsere absolute Schmerzgrenze gegangen. Dennoch waren wir zu weit von Aarons finanziellen Wünschen entfernt, und so hat uns Aaron vor wenigen Tagen zu meinem Bedauern abgesagt. Mir persönlich tut das sehr leid, aber wir können uns auf ein finanzielles Wettbieten mit anderen BBL-Klubs nicht einlassen.

Unabhängig davon, dass es mit Aaron Doornekamp nun nicht geklappt hat: Wie zufrieden bist du mit dem bisherigen Verlauf der Rekrutierung?

Da ich letzten Sommer erst Mitte Juni meinen Vertrag in Braunschweig unterschrieben habe, gab es damals kaum mehr deutsche Spieler auf dem Markt. Und das hat sich im Laufe der vergangenen Saison dann auch bemerkbar gemacht. Daher hatte es für mich allerhöchste Priorität, dass wir uns auf diesen Positionen früh umsehen und variabler aufstellen. Ich bin sehr froh, dass wir zu diesem frühen Zeitpunkt bereits alle Deutschen unter Dach und Fach haben und Nicolai Simon, Cornelius Adler und Sid-Marlon Theis nach Braunschweig lotsen konnten. Mit zusätzlich Lucas Gertz, Maurice Pluskota, Martin Bogdanov und Dominique Johnson haben wir nun ein solides Gerüst an deutschen Spielern. Dass neben Mac, der glücklicherweise noch einen laufenden Vertrag hat, jetzt auch Kyle noch bleibt, stimmt mich sehr optimistisch für die kommende Saison. Kurz zusammengefasst: So weit, so gut, wir liegen sehr gut in der Zeit!

Nach aktuellem Stand bedeutet dies, dass du noch nach einem Point Guard, Shooting Guard sowie zwei Innenspielern suchst. Nach was für Spielertypen hältst du auf diesen Positionen Ausschau und welche Eigenschaften sollten sie mitbringen?

Zunächst muss ich vorausschicken, dass man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann, dass wir James und Isaiah nächste Saison nicht mehr in Braunschweig sehen werden. Ich weiß, dass viele Fans hier auf eine Nachricht warten. Es ist aber unrealistisch und wäre daher nicht fair, hier weitere Hoffnungen zu schüren. Demnach suchen wir einen Aufbauspieler und einen athletischen, kreativen Scorer als Ersatz.
Auf den Innenpositionen muss die Kombination der beiden Spieler stimmen. Einerseits sollte eine gewisse physische Präsenz (Thema: Rebounding!) gegeben sein, auf der anderen Seite müssen wir auch agil und flexibel genug sein. Mit Nana bin ich regelmäßig im Kontakt. Bei aller Wertschätzung seiner spielerischen und menschlichen Qualitäten bin ich mir aber nicht sicher, ob ich mich über das bestehende Verletzungsrisiko drüber traue. Im Endeffekt werden die beiden Innenspieler aber ihren Vorgängern vom Typus her relativ ähnlich sein.

Und abschließend die Frage: Wann können die Fans mit der nächsten Neuverpflichtung rechnen?
Erfahrungsgemäß sind die Spielerpreise im Juni bis Mitte Juli noch sehr hoch, da die meisten Agenten und Spieler noch den NBA Draft und die Summer League abwarten. Demnach ist ab jetzt etwas Geduld angesagt. Ich gehe aber davon aus, dass wir pünktlich zum Trainingsbeginn am 11. August alle Mann an Bord haben werden.


DatenschutzImpressum