News

Für Fabian Vermum und seine Teamkollegen wird es jetzt nach der Niederlage gegen IBBA richtig eng. Foto: Ingo Hoffmann

Junior Phantoms U19 stehen mit Rücken zur Wand

14.04.2014

Für die Junior Phantoms U19 ist das Ziel Klassenerhalt in die Ferne gerückt. Sie verloren gestern im ersten Spiel der entscheidenden zweiten Playdown-Runde unerwartet deutlich mit 54:67 (31:26) gegen IBBA e.V. und stehen nun noch mehr unter Druck. Um ihre Chance auf den Ligaverbleib zu wahren, müssen sie nun am 1. Mai auswärts bei IBBA e.V. gewinnen, um so das dann entscheidende Spiel drei der Serie zu erzwingen.


Sean McCaw war die Enttäuschung über die Niederlage auch noch einen Tag später deutlich ins Gesicht geschrieben. „Es ist unglaublich. Aber bei uns ging in der zweiten Halbzeit plötzlich gar nichts mehr“, sagt der NBBL-Coach, der mit einem angeschlagenen Steffen Haufs in die Partie gehen musste (Rückenprobleme). Dabei hatte sein Team gut angefangen und nach den ersten beiden Vierteln mit 31:26 geführt. Vor allem im zweiten Viertel sah Sean McCaw dabei eine gute Leistung seiner Mannschaft.

Doch nach der Halbzeitpause erfolgte dann der Einbruch. Lediglich sechs Punkte machten die Junior Phantoms U19 im dritten Spielabschnitt, während der Gegner 24 Zähler markierte. Der „Gameplan“ sei aber insgesamt richtig und gut gewesen. Das Team wollte vornehmlich den Ball unter den Korb bringen, eben dahin, wo die Stärken liegen. Allerdings wollten die Bälle kaum durch die Reuse fallen. „Unsere Trefferquote war einfach miserabel. Wir haben uns so viele gute Möglichkeiten in Korbnähe erarbeitet, aber eben viel zu selten erfolgreich abgeschlossen“, bringt Sean McCaw ein Manko auf den Punkt, das auch die Statistik belegt: nur 28 Prozent der Feldwürfe fanden ihr Ziel.

Eine andere Schwierigkeit sieht der NBBL-Coach jedoch teamintern. „Ich weiß, dass wir ein paar Probleme innerhalb der Mannschaft haben. Es liegt an mir, diese für das nächste Spiel gegen IBBA zu beheben. Und weil mir das nicht schon vor der ersten Partie gelungen ist, nehme ich die volle Verantwortung für diese Niederlage auf meine Kappe“, so Sean McCaw, der aber nicht weiter ins Detail gehen möchte. Eins steht für ihn jedoch fest: bis zum wichtigen Spiel 2 dieser Serie in zwei Wochen braucht sein Team wieder Selbstvertrauen und muss motiviert zu Werke gehen. „Und daran sowie an unserer Offensive werden wir in den nächsten Tagen arbeiten.“

Junior Phantoms U19: Haufs, Barp, Meier 9 (5 Assists), Vermum 3, Angerstein 4 (8 Rebounds), Kecker 2, Taherian 9, Nagora 2, Pazin 4, Wolters 13 (11 Rebounds), Lagerpusch 8, Meinerzhagen.


DatenschutzImpressum