News

JBBL: Toll gespielt, aber verloren

21.01.2013

Das JBBL-Team Braunschweig/Wolfenbüttel trat am gestrigen Sonntag beim TuS Lichterfelde an und verlor mit 67:75 (37:38). Allerdings zeigten die U16-Basketballer dabei eine sehr gute Leistung und hatten bis kurz vor Ende der Partie noch an einem möglichen Sieg geschnuppert.


„Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung, auch wenn es am Ende nicht für den Sieg gereicht hat“, sagte Co-Trainer Frank Lagerpusch. Mit 8:0 war das Team Braunschweig/Wolfenbüttel gegen Lichterfelde in Führung gegangen und kontrollierte das Spiel in den ersten zehn Minuten über weite Strecken. Erst zum Ende des ersten Viertels arbeitete sich der Gastgeber wieder heran und konnte auf drei Zähler verkürzen.

Allerdings konnte die Mannschaft von Trainer Nestor Katsagiorgis diesen Vorsprung nicht halten. Vielmehr kam es im zweiten Abschnitt zu einer „Wende“ im Spiel, die Co-Trainer Lagerpusch am Einsatz des Lichterfelder Spielers Marvin Omonigho Omuvwie ausmachte. „Omuvwie kam erst im zweiten Viertel zum Einsatz und hat sofort dafür gesorgt, dass unsere Spieler plötzlich nicht mehr so zum Korb gegangen sind, wie zuvor. Sie hatten einfach zu viel Respekt vor ihm“, so Lagerpusch.

Dennoch ging das Team Braunschweig/Wolfenbüttel nur mit einem Rückstand von einem Zähler in die Halbzeit und war bis kurz vor Schluss auch immer an den Gastgebern dran. Kurz vor Ende der Begegnung hätte Lars Lagerpusch sein Team noch auf drei Zähler heranbringen können, was die Partie noch einmal richtig spannend gemacht und ihr eventuell eine Wendung gegeben hätte. Aber der Braunschweiger konnte den stark bedrängten Wurf nicht verwandeln. Stattdessen wurde ein technisches Foul wegen Meckerns gegen die Mannschaft von Katsagiorgis gepfiffen, das den Weg zum Sieg von TuS Lichterfelde ebnete.

„Wir hatten das Gefühl, dass die Mannschaft befreiter als zuletzt aufgespielt hat. Vor allem Carlo Nester zeigte mit neun von neun verwandelten Freiwürfen (insgesamt 15 Punkte und sechs Rebounds) eine sehr gute Leistung. Nun hoffen wir, dass es so weitergeht“, sagte ein zuversichtlicher Frank Lagerpusch abschließend.

Team Braunschweig/Wolfenbüttel: Pazin 16 (5 Rebounds), Dessaul 8, Nester 15 (6 Rebounds, 3 Assists), Dietrichs, Lagerpusch 10, Köninger 8, Pusch 1, Bothe, Roleder 2.


DatenschutzImpressum