News: LöwenUni

Die Studenten schenkten sich nichts. Für jeden Korb musste hart gearbeitet werden. Foto: BS-Live!

Phantoms@Uni Cup: 2.Auflage mit toller Beteiligung + Stimmung

05.12.2013

Auch die Zweitauflage des Phantoms@Uni Cup war ein riesiger Erfolg. Nachdem das Studenten-Turnier letztes Jahr zum ersten Mal ausgetragen wurde und sich sehr großer Nachfrage erfreute, war es auch am gestrigen Mittwochabend (4. Dezember) richtig voll in der TU-Sporthalle Beethovenstraße. 20 Teams hatten sich für den Phantoms@Uni Cup angemeldet und spielten bis in die späten Abendstunden um den Einzug in das Finale, das dieses Mal als besonderes Highlight in der Halbzeitpause der Beko BBL-Partie der New Yorker Phantoms gegen die EWE Baskets Oldenburg am 21. Dezember stattfinden wird. Neben den Spielen wurden erneut diverse Challenges wie der 3er-Shoot-Out angeboten, an denen auch Zuschauer teilnehmen und Preise gewinnen konnten. Zudem kamen die Phantoms-Profis vorbei und traten in diesen Challenges gegen die StudentInnen an.


Nachdem alle Teams unter musikalischer Begleitung durch DJ Evolution aus dem XO eingelaufen waren, eröffnete New Yorker Phantoms-Sportdirektor Oliver Braun den Phantoms@Uni Cup. In einer kleinen Ansprache wünschte er allen Beteiligten viel Spaß am Turnier und bedankte sich bei den Helfern und Partnern wie Förderern BS|ENERGY und dem TU-Sportzentrum für die großartige und tatkräftige Unterstützung dieser Veranstaltung. 

Bevor es dann gegen 18 Uhr wirklich an die Bälle ging, wurde noch das Team mit dem kreativsten Namen geehrt. Dieses Mal entschied die Jury sich für „die ewigen Talente“, von denen jedes Mannschaftsmitglied als Preis ein Phantoms-Warmup-Shirt mit den Unterschriften der Profis erhielt. Doch dann wurde „gezockt“ und in zwei Vierer- und vier Dreiergruppen im Modus 3-gegen-3 gegeneinander gespielt. Acht Minuten blieben den Mannschaften pro Partie, um den Sieg für sich zu entscheiden – und dabei wurde attraktiver Basketball unter hohem Einsatz gezeigt.

Abseits der Spiele boten die Challenges einen hohen Unterhaltungswert. Dort traten die Phantoms-Profis gegen die Studenten an, gaben sich aber keinerlei Blöße. Im 3er-Shoot-Out hatte dieses Mal Isaiah Swann mit acht versenkten Würfen die Nase vorne. Beim Freiwurf-Wettbewerb mit Promillebrille ging es ins Stechen, in dem sich Aaron Doornekamp durchsetzte. Jörn Wessels zeigte an der Wii-Station sein Können und entschied den Wettbewerb für sich, ebenso wie James Florence und Immanuel McElroy die Two-Ball-Challenge gewannen.

Der Phantoms@Uni Cup endete mit den Halbfinalpartien und dem Dunking-Contest, bei dem die Phantoms-Profis die Jury bildeten. Gegen 22 Uhr gingen schlussendlich die Lichter in der TU-Sporthalle Beethovenstraße aus und neben deutlich zufriedenen Teilnehmern zogen auch die Partner und Förderer erneut ein positives Fazit der Veranstaltung. „Es ist großartig, dass es uns zusammen mit den New Yorker Phantoms und BS|ENERGY gelungen ist, durch dieses Turnier so viele Studenten für den Basketball-Sport zu begeistern. Es ist toll, dass der Phantoms@Uni Cup zum zweiten Mal stattfinden konnte und wir würden es sehr begrüßen, wenn er sich als eine feste Größe im Uni-Sportprogramm etablieren könnte", sagte Mathias Steiln, stellvertretender Leiter des TU-Sportzentrums. Und BS|ENERGY-Marketingleiter Carsten Plagge ergänzte: „Ich freue mich sehr, dass der nun zweite Phantoms@Uni Cup mit einer noch größeren Teilnehmerzahl ein solcher Erfolg wurde. Aus einer Idee von Studenten der Ostfalia bei einem gemeinsamen Workshop ist ein Turnier geworden, das seinen krönenden Abschluss mit dem Endspiel in der Halbzeitpause des Beko BBL-Spiels New Yorker Phantoms gegen Oldenburg finden wird." Für das Finale am 21. Dezember in der Volkswagen Halle haben sich die Teams „Am Ende kackt die Ente“ und „Sina Schneider“ qualifiziert.


DatenschutzImpressum