News: LöwenSchule

Phantoms@School: Auch im sechsten Jahr etwas Besonderes

28.11.2012

Auch wenn es sich die etwas älteren der insgesamt 20 Schüler nicht unbedingt anmerken lassen wollten, so war es sicherlich auch für sie etwas Besonderes, als am Dienstag, 27. November, die New Yorker Phantoms-Spieler Dennis Schröder und Howard Sant-Roos die Sportstunde der Basketball-AG an der Gaußschule besuchten. 60 Minuten standen die beiden Basketballer mit den teils aufgeregten Gymnasiasten der Klassen fünf bis neun zusammen auf dem Spielfeld und vermittelten ihnen das Einmaleins des Basketballs.


Der „Besuch einer Sportstunde“ ist Bestandteil von Phantoms@School (Teil des Sozialprojektes Phantoms@Future) und stößt auch im sechsten Jahr nach wie vor auf sehr großes Interesse. Dabei gestalten ein Trainer und meistens zwei Spieler eine Sportstunde mit Dribbel-, Pass- und Wurfübungen – und zwar so intensiv, dass auch schon mal der Schweiß läuft. „Deshalb finden wir dieses Projekt sehr gut und unterstützen es. Denn wir sind davon überzeugt, dass es wichtig ist, Kinder in Bewegung zu bringen. Sie sollen merken, dass Bewegung sich lohnt und genau in dem Punkt sehen wir bei diesem Projekt einen großen Erfolg“, sagte Steffen Krollmann. Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank BraWo Stiftung und Botschafter von United Kids Foundations verschaffte sich vor Ort mit den weiteren Partner-Vertretern von Phantoms@School New Yorker, der Nordzucker AG und der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung einen Eindruck von der Sportstunde. Und mit der ging es dann nach einer Begrüßung durch New Yorker Phantoms-Sportdirektor Oliver Braun auch los.

Zunächst wurden T-Shirts an die Schüler verteilt, ehe Phantoms-Jugendtrainer Hakim Attia Übungsanweisungen gab. Deren Umsetzung wurde mit scharfem Auge von den beiden Spielern, aber auch von New Yorker Phantoms-Cheftrainer Kostas Flevarakis und Assistant Coach Lars Masell beobachtet. „Das war ein Schritt zu viel“, sagte Masell zum Beispiel nach einer Korbleger-Aktion, zeigte dem Schüler aber sogleich, wie es richtig geht. „Es ist toll, wenn Persönlichkeiten wie hier die Basketball-Profis ihre Berühmtheit nutzen und Kinder zum Sport motivieren. Wir unterstützen derartige Projekte bereits an verschiedenen Standorten und tun dies auch gerne im Basketball, zumal sich dieser Sport einer zunehmend größer werdenden Popularität erfreut“, so Dr. Sønke Burmeister, Geschäftsführer Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung.

Nach 60 Minuten des Basketballspielens musste manch ein Schüler etwas durchschnaufen, aber dennoch war ihnen aufgrund eines breiten Lächelns die Freude anzusehen. „Phantoms@School macht Laune und stärkt die Kids für das Leben, denn Basketball fördert Fitness und Koordination, Teamgeist und Spaß an intensiver Bewegung. Mit der richtigen Ernährung on top sind schon zwei wichtige Säulen für ein gesundes und ausgeglichenes Leben erfüllt. Das ist unsere Motivation als hier ansässiger Lebensmittelproduzent, Phantoms@School auch in diesem Jahr zu fördern“, betonte Axel Aumüller, Vorstandsmitglied der Nordzucker AG, Braunschweig. Und Tobias Laufer, Leiter Sponsoring bei New Yorker, fügte hinzu: „Wir sind seit der Geburtsstunde von Phantoms@School dabei und unterstützen dieses Projekt wie auch weitere Bausteine von Phantoms@Future aus voller Überzeugung. Zum einen, weil es natürlich die Bewegung fördert. Aber zum anderen auch, weil es zukünftige Fans intensiver mit einbezieht und eine tolle Nähe zu den Profis schafft.“

Zum Ende der Veranstaltung bot sich für die Schüler die Gelegenheit, den Profis und Trainern in lockerer Runde Fragen zu stellen. Als ein Schüler wissen wollte, ob der NBA-Spieler Derrick Rose zu Dennis Schröders Vorbildern zählen würde, zückte Cheftrainer Kostas Flevarakis sein Handy und zeigte den Schülern ein Foto, auf dem er zusammen mit dem NBA-Spieler posierte. Spätestens das war dann auch für die Älteren unter den Schülern etwas Besonderes und bildete den krönenden Abschluss der gemeinsamen und außergewöhnlichen Sportstunde.

 


DatenschutzImpressum